Bruchsal: Mann wird an einem Tag gleich drei Mal von der Polizei festgenommen

Karlsruhe (pol/msch) - Aller guten Dinge sind drei - das hat sich vielleicht auch ein Mann in Bruchsal gedacht. Ganz alleine hat er den gesamten Samstag über die Polizei auf Trab gehalten. Drei Mal an einem Tag sind die Beamten wegen ihm ausgerückt. Und das wegen drei völlig unterschiedlichen Vergehen!

Foto: Symbolbild/Fotolia

Der erste Streich

Nachdem der 29-jährige Mann auf der A5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal am frühen Samstagvormittag durch seine Fahrweise mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet hatte, ist er das erste Mal von der Polizei aufgegriffen worden. Der Italiener war zwischen drei Fahrstreifen hin und hergependelt und anderen Autofahrern extrem dicht aufgefahren. Nachdem ein Test vor Ort ergab, dass der Mann Drogen genommen hatte, musste er die Beamten für eine Blutentnahme mit aufs Revier begleiten. Er durfte es aber gegen eine Kaution von 550 Euro kurze Zeit später wieder verlassen.

Der zweite Streich

Die Liebe des Mannes zu deutschen Autobahnen und halsbrecherische Manöver ist aber anscheinend nicht an den Besitz eines fahrtüchtigen Autos geknüpft. Denn er hatte im Anschluss nichts besseres zu tun, als wieder auf die Autobahn zu gehen - dieses Mal allerdings zu Fuß! Aufmerksame Autofahrer meldeten den Mann der Polizei. Die Ordnungshüter griffen den 29-Jährigen ein zweites Mal auf. Er musste den Beamten erneut aufs Polizeirevier folgen. Dort musste er dieses Mal bis zum frühen Abend in Gewahrsam bleiben.

Der dritte Streich

Es dauerte jedoch keine zwei Stunden, da machte der mittlerweile polizeibekannte Mann schon wieder von sich reden. Erst hat er einen Rettungswagen-Sanitäter angesprochen, der gerade im Einsatz war. Dem hat er erzählt, dass er auf der Suche nach seinem Auto sei. Als der Sani ihn daraufhin gebeten hat, die heruntergezogene Mund-Nasen-Bedeckung aufzuziehen, ist der Mann durchgedreht und hat mehrfach gegen den Rettungswagen geboxt. Dabei ist ein Schaden von etwa 1.500 Euro entstanden. Die herbeigerufene Polizei musste den Mann ein drittes Mal festnehmen - dieses Mal haben allerdings auch die Handschellen geklickt.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.