Current track
Title Artist


In der 120-er Zone: 29-Jähriger mit 216 Stundenkilometern auf der A5 unterwegs

Karlsruhe (pol/cmk) Polizeibeamte der Verkehrsgruppe Video- und Messdienst haben am Sonntagmorgen Autofahrer auf der A5 und der A8 kontrolliert. Dabei ging es vor allem um Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand. Nun müssen elf Autofahrer erst einmal auf ihren Führerschein verzichten. Trauriger Spitzenreiter war ein 29-Jähriger - er war mit 216 statt erlaubten 120 Stundenkilometern auf der A5 unterwegs.

Symbolbild: pixabay / katermikesch

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Elf Fahrverbote nach Kontrollen auf A5 und A8

Die Verkehrsgruppe Video- und Messdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe war am Sonntagvormittag auf den Autobahnen 5 und 8 in der Region unterwegs, um Temposünder und Abstands-Verweigerer aus dem Verkehr zu ziehen. Die Kontrolle dauerte rund sechs Stunden. Insgesamt waren neun Autofahrer so schnell unterwegs, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Auch zwei Autofahrer, die den Sicherheitsabstand deutlich unterschritten haben, müssen nun erst einmal ohne ihren Führerschein auskommen. 

29-Jähriger der traurige Spitzenreiter

Insgesamt rechnet die Polizei nach der Kontrolle mit 2.650 Euro an Bußgeldern. Trauriger Spitzenreiter bei der Kontrolle war ein 29-Jähriger, der mit seinem Ford auf der A5 statt der erlaubten 120 Stundenkilometer zeitweise mit bis zu 216 Stundenkilometern gemessen wurde.