Current track
Title Artist


Gefahrenfrei Grillen – Tipps von der Karlsruher Feuerwehr

Karlsruhe (sd) Die Grillsaison in der Region ist eröffnet und die ersten Telefonanrufe von Bränden gehen bereits bei der Karlsruher Feuerwehr ein. Dr. Markus Plum, Pressesprecher der Karlsruher Feuerwehr, gibt Insider-Tipps für gefahrenfreies und sicheres Grillen mit Kindern.

Symbolbild: Pixabay

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Die richtige Auswahl des Grillplatzes

Egal ob in den eigenen Vier Wänden, im Garten, auf dem Balkon oder draußen im Freien – der Grillplatz sollte stets vernünftig ausgewählt werden. Grillt man im Freien sollte man gerade dann, wenn man mit Kindern unterwegs ist, auf öffentliche Grillplätze zurückgreifen, die von der Forstbehörde freigegeben sind. In Wald ist es grundsätzlich verboten zu grillen, darauf verweist Dr. Markus Plum, Pressesprecher der Karlsruher Feuerwehr.

Abstand einhalten

Sind brennbare Stoffe im Umkreis, sollte stets genug Abstand eingehalten werden. Dies können Büsche, Sträucher, Bäume aber auch Markisen, Sonnenschirme oder andere elektronische Geräte sein. So kann das Feuer im Brandfall nicht auf Umliegendes übergehen.

Respektvoller Umgang mit Brandbeschleunigern

Plum warnt besonders vor der Verwendung von Spiritus, Alkohol und anderen Kraftstoffen: "Wenn der Grill nicht richtig angebrannt hat und man glaubt das Feuer ist aus und man kippt dann nochmal Kraftstoff oder Spiritus hinterher, entzünden sich die Dämpfe und dann kann es zu sehr schweren Unfällen kommen." Um Stichflammen zu vermeiden, rät die Karlsruher Feuerwehr daher von Flüssigkeiten ab und empfiehlt Sicherheitsgrillanzünder.

Kinder im Auge behalten

Während des Grillvorgangs sollte zudem immer auf die Kinder geachtet werden. Plum kennt es selbst aus seiner Kindheit, "gerade Jungs sind neugierig und spielen gerne mit dem Feuer." Kinder sollten daher nie unbeaufsichtigt alleine am Feuer gelassen werden.  

Feuer immer richtig löschen

"Wenn man das Feuer verlässt, sei es im Wald oder auf dem eigenen Balkon, muss das Feuer sicher gelöscht sein und man darf es auf keinen Fall brennen lassen. Sonst kann es durch Wind wieder angefacht werden", so Plum. Die Grillkohle sollte daher auf keinen Fall noch glühen. Er rät: "Das Beste ist das Feuer ein bisschen auseinander zu ziehen, ausbrennen zu lassen und den Rest mit Wasser abzulöschen."