Europas erste Elefanten-Seniorenresidenz in Karlsruhe eingeweiht

Karlsruhe (dpa/cmk) Europas erste Altersresidenz für Elefanten wurde am Montag im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe eingeweiht. Elefantendame Jenny hatte sichtlich Spaß bei der Erkundung der neuen Gehege. Zukünftig soll das Projekt alten Elefantendamen aus Zoos und ausgedienten Zirkus-Dickhäutern ein Zuhause bieten.

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Zuhause für alte Elefantendamen und Zirkus-Dickhäuter

"Die Altersresidenz für Asiatische Elefanten ist ein einmaliges Projekt in Europa", sagte Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Wenn Zirkusse aus der Elefantenhaltung aussteigen möchten, bräuchten sie eine Perspektive für die Tiere. "Einen Elefanten kann man nicht einfach so im Tierheim abgeben. Wir bieten da eine Lösung an", so Reinschmidt. Neu sei auch die doppelte Nutzung: Tagsüber sind die Elefanten in der Anlage, abends und nachts die Flusspferde. Unter großem Medieninteresse gab es am Montag die feierliche Eröffnung mit Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. 

Badebecken, Elefantendusche und Barfußpfad

Als erste durfte Elefantendame Jenny die Anlage mit Badebecken, Elefantendusche und Futterbaum testen, nachdem sie das rot-gelb-rote Band aufgerüsselt hatte. Den Wasserfall fand sie schon mal gut. Und das mit Grünzeug aufgehängte Futternetz auch. Auf der Riesen-Waage brachte sie es auf 4.231 Kilogramm. Für den ganzen "Barfußpfad" mit einem Wechsel aus Wiese, Sand und Asphalt dürfte sie sich später mehr Zeit nehmen. Mit der 1,4 Millionen Euro teuren und über 3.000 Quadratmeter großen Außenanlage verdreifacht sich der Platz für die Elefanten - und die Flusspferde Kathy und Platsch bekommen neuen Bewegungsspielraum. Bis zu fünf Asiatische Elefanten können hier gehalten werden. Bereits im Karlsruher Zoo lebt neben Jenny (36 Jahre) die Dickhäuterdame Nanda (52).

Asiatische Elefanten stark bedroht

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup sagte: "Wir sind stolz, dieses Tierschutzprojekt in Karlsruhe zu haben." Der Deutsche Tierschutzbund findet das Projekt für Tiere mit schwieriger Vorgeschichte zwar auch gut. Nach wie vor sei aber in Karlsruhe im Innern zu wenig Platz. Asiatische Elefanten gelten als stark bedroht. Mit bis zu sechs Tonnen Gewicht und bis zu drei Metern Höhe sind sie etwas kleiner als Afrikanische Elefanten.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.