Edenkoben: Polizei fahndet nach Mann mit Messer

Edenkoben (pol/svs) - Im südpfälzischen Edenkoben läuft seit Mittwochmorgen die Suche nach einem Mann. Der 53-Jährige hatte sich zuerst in einem Gebäude in der Bahnhofstraße verschanzt und ist jetzt flüchtig.

Foto: Symbolbild Pixabay

Gerichtsvollzieher wollte in Wohnung

Derzeit kommt es zu einem polizeilichen Einsatz in Edenkoben. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte heute ein Gerichtsvollzieher in der Wohnung in der Bahnhofstraße eines 53-Jährigen Zwangsmaßnahmen vollstrecken. Vor Betreten der Wohnung soll der Mann ein Messer gezeigt haben. Anschließend haben Polizisten das Anwesen umstellt.

Beschreibung des flüchtigen Mannes - keine Anhalter mitnehmen

Der Gesuchte ist vermutlich zu Fuß unterwegs. Der 53-Jährige hat eine Stirnglatze, ist circa 1,70m groß und trägt vermutlich eine Brille. Die Polizei geht davon aus, dass er einen Rucksack mit sich führt. Derzeit laufen die Fahndungen nach dem 53-Jährigen mit Hochdruck. Neben dem Polizeihubschrauber, Polizeispürhunden sind auch Spezialeinheiten sowie die Bundespolizei im Einsatz. Die Polizei bittet keine Anhalter mitzunehmen und Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort des Gesuchten über Notruf zu melden.

War Verhalten des Mannes strafbar?

Derzeit wird geprüft, ob das Verhalten des 53-Jährigen strafbar war. Sein Anwesen wurde durchsucht. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Widerstandes eingeleitet. Zur Klärung des Sachverhalts wird der 53-Jährige gebeten, sich bei der Polizei Edenkoben oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Falschmeldungen über Amoklauf

Aktuell kommt es laut Polizei zu Falschmeldungen über Amokalarme an Schulen in Edenkoben und Umgebung. Es gibt keine Hinweise auf einen Amoklauf. Da die Einsatzlage in Edenkoben in der Nähe einer Schule liegt, wurden die Schüler durch die Schulleitungen aufgefordert, die Schulen nicht zu verlassen, um die polizeilichen Einsatzmaßnahmen nicht zu behindern.

Schüler sollten Schulgebäude nicht verlassen - aber keine Gefahr

Zu Beginn der Fahndungsmaßnahmen war unklar, wohin der gesuchte 53-Jährige geflüchtet war. Deshalb sollten die Schüler der umliegenden Schulen die Schulgebäude nicht verlassen, um die polizeilichen Maßnahmen nicht zu behindern. Nach dem bisherigen Einsatzverlauf ist diese rein vorsorgliche Maßnahme nicht mehr erforderlich und der Schulbetrieb konnte planmäßig weitergeführt werden. Die öffentlichen Verkehrsmittel, wie z.B. Schulbusse, können wie gewohnt genutzt werden


[There are no radio stations in the database]
  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank