Current track
Title Artist


Der KSC hat einen Nachfolger für Uphoff gefunden

Karlsruhe (pm/cm) - Der KSC hat Ersatz für Torwart Benjamin Uphoff gefunden. Der hatte den Verein nach der Saison in Richtung SC Freiburg verlassen. Der neue KSC-Torhüter kommt aus Österreich und heißt Markus Kuster. Im Wildpark unterschrieb der 26-Jährige einen Vertrag bis 2022.

Foto: KSC

KSC verpflichtet Torhüter Markus Kuster

Der Karlsruher SC verpflichtet Torhüter Markus Kuster vom SV Mattersburg. Im Wildpark unterschrieb der 26-Jährige einen Vertrag bis 2022. Auf der Suche nach einem Ersatz für Torhüter Benjamin Uphoff ist der Karlsruher SC in Österreich fündig geworden: Vom SV Mattersburg wechselt Markus Kuster in den Wildpark. Der 26-Jährige Schlussmann bringt die Erfahrung aus 152 Bundesliga-Spielen mit nach Karlsruhe. „Markus war die letzten Jahre absoluter Leistungsträger in Mattersburg. Mit ihm bekommen wir auf der Torhüterposition einen trotz seines relativ jungen Alters schon erfahrenen Schlussmann, der sich mit seinen Paraden auch schon für die österreichische Nationalmannschaft empfohlen hat“, erklärt Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC.
Markus Kuster sagte nach der Vertragsunterzeichnung: „Ich habe mich für Karlsruhe entschieden, weil es ein super Verein ist und auch ein Traditionsverein. Es sind hier schon große Persönlichkeiten wie Oliver Kahn hervorgegangen. Die Bauarbeiten hier sind ja voll im Gange und es wird immer besser und es schaut schon ziemlich cool aus. Ich bin jetzt schon gespannt auf meine neuen Mannschaftskollegen und freue mich richtig, wenn es losgeht.“ Der gebürtige Wiener war seit 2010 beim SV Mattersburg aktiv und stand insgesamt in 210 Pflichtspielen für die Österreicher auf dem Platz. Nach sechs Spielen für die U21-Nationalelf wurde der Torhüter 2017 erstmals für die österreichische A-Mannschaft nominiert, kam dort bislang allerdings noch nicht zum Einsatz.

KSC leiht Benjamin Goller vom SV Werder Bremen

Der Karlsruher SC hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga unter Dach und Fach. Vom SV Werder Bremen wird Flügelspieler Benjamin Goller ausgeliehen. Der 21-jährige Benjamin Goller kommt auf Leihbasis für die nächste Saison in den Karlsruher Wildpark. Der gebürtige Reutlinger war in der vergangenen Saison zehn Mal für den SV Werder Bremen in der Bundesliga im Einsatz. „Benjamin ist ein junger, dynamischer Spieler für die Außenbahnen, der bei uns im kommenden Jahr den nächsten Schritt machen will, soll und wird“, so Geschäftsführer Sport Oliver Kreuzer über den sechsfachen U20-Nationalspieler.
„Karlsruhe ist ein Traditionsverein mit guten und tollen Fans und ich will nächste Saison richtig Gas geben mit dem KSC. Ich möchte so viel wie möglich spielen und der Mannschaft und auch dem Verein weiterhelfen“, erklärte der Neuzugang nach der Vertragsunterschrift im Wildpark. Vom FC Schalke 04, wo er sein Profidebüt feierte und auch auf einen Champions-League-Einsatz zurückblicken kann, kam der Außenstürmer vor der vergangenen Saison nach Bremen. Zwar verpasste Goller dort die ersten vier Partien aufgrund eines Muskelfaserrisses, sammelte dann aber Bundesliga-Erfahrung in Kurzeinsätzen. Zudem lief er bislang für die U18, U19 und U20 der deutschen Nationalmannschaft auf.