Current track
Title Artist


Baustelle Wildpark – Jetzt geht es auch der Gegengerade an den Kragen

Karlsruhe (cmk) Das war es nun endgültig mit der alten Heimat der KSC-Fans. Die Gegengerade muss - wie schon die zwei Kurven zuvor - für das neue Wildparkstadion weichen. Am gleichen Platz entsteht dann gleich die zukünftige Osttribüne, kein temporäres Provisorium.

Foto: dnw

Dach schon zum Teil abgebaut

Die Abrissarbeiten an der Gegengerade starteten bereits am 5. August mit dem Abbau der Überdachung. Dabei wurden insgesamt 200 Tonnen Asbestzement gefunden, die nun nach und nach in Maulbronn entsorgt werden. Die Arbeiten fanden unter strengen Sicherheitsbestimmungen statt. Nun gilt es, die Dachträger abzubauen und die Tribüne abzureißen. Fertig sollen die Abrissarbeiten am 30. August sein, sodass am 2. September mit den Erdarbeiten begonnen werden kann.

Gegengerade wird zur neuen Osttribüne

Nach Angaben von Werner Merkel, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Stadion, müssen hierfür rund 21 Tonnen Erde verarbeitet werden. Im Vergleich dazu: Bei den Kurven wurden jeweils rund 30 Tonnen bewegt. Der Boden werde zuerst abgetragen und gesiebt, bevor die Wall-Modellierung beginnen kann. Der neue Grund für die Osttribüne soll dann Ende November fertiggestellt sein. Danach startet die erste wirkliche Bauphase des Vollumbaus, wenn ab dem 6. Dezember am Platz der alten Gegengerade die neue Osttribüne gebaut wird. 

Abriss der Haupttribüne voraussichtlich ab Sommer 2020

Weiter geht es danach mit den Vorbereitungen auf den Abriss der Haupttribüne. Dazu müssen hinter der fertiggestellten Osttribüne (voraussichtlich Sommer 2020) diverse Provisorien errichtet werden, unter anderem für den Hospitality-Bereich, die Presse und Umkleiden für die Mannschaften. Diese bleiben dann bis zur Fertigstellung der neuen Haupttribüne (=Westtribüne) dort bestehen. Der Abriss und Neuaufbau der zukünftigen Westtribüne wird etwa 17 bis 18 Monate in Anspruch nehmen. In dieser Zeit soll auch die provisorische Nordtribüne abgebaut und neu errichtet werden, dort werden zukünftig die Gästefans unter gebracht.

Südtribüne wird die neue Gegengerade

Gleichzeitig mit der Haupttribüne wird dann auch die provisorische Südtribüne wieder abgebaut und die zukünftige Heimat der KSC-Fans errichtet. Die neue Gegengerade wird ausschließlich Stehplätze beinhalten und soll im Frühjahr 2021 stehen. Ab dann können rund 10.000 KSC-Fans dort ihre neue Heimat finden. Werner Merkel, selbst seit jungen Jahren KSC-Fan, zeigte sich am Montag begeistert von der Vorstellung: “Zehntausend KSC-Fans – das wird laut, das wird voll, das wird einfach gut.” Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, wird das neue Wildparkstadion im Sommer 2022 fertig sein.