Current track
Title Artist


Baden-Württemberg: In Waghäusel war es am Mittwoch am heißesten

Stuttgart/Waghäusel (dpa/cmk) Am Mittwoch wurde der Hitzerekord von Bühlertal aus dem Jahr 1947 geknackt - im brandenburgischen Coschen kletterte das Thermometer auf 38,6 Grad. In Baden-Württemberg kamen die Menschen in Waghäusel am meisten ins Schwitzen, dort war es mit 37,5 Grad am wärmsten.

Symbolbild: Pixabay

Hitzerekord von Bühlertal geknackt

Nie war es in Deutschland im Juni heißer: Im brandenburgischen Coschen ist der bisherige Juni-Rekord gebrochen worden. Dort sind nach vorläufigen Angaben 38,6 Grad gemessen. Der bisherige Rekord für Juni wurde 1947 mit 38,5 Grad in Bühlertal aufgestellt. In Baden-Württemberg mussten die Menschen in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) am Mittwoch am meisten schwitzen: Dort wurde der Spitzenwert von 37,5 Grad gemessen. Einen Tick weniger heiß dürfte es am Donnerstag werden, sagte Marcel Schmid vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Morgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Demnach dürften die Temperaturen am Hochrhein auf bis zu 37 Grad, in der Nordost-Hälfte Baden-Württembergs auf 30 bis 34 Grad und im südwestlichen Teil auf 34 bis 37 Grad klettern. Im äußersten Südosten bestehe außerdem ein sehr geringes Gewitterrisiko, so Schmid.

Auch am Wochenende klettern die Temperaturen weiter

Für das Wochenende steigen die Temperaturen allerdings erneut weiter an: Die Meteorologen erwarten Höchstwerte von 35 Grad am Samstag, am Sonntag sogar bis zu 38 Grad. Zum Runterkühlen der Wohnung empfiehlt Schmid die Nacht auf Samstag. Bei Werten zwischen 10 und 17 Grad ließe sich die Nacht gut zum Durchlüften nutzen, so der Meteorologe.