Current track
Title
Artist


Foto: Fotolia

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Aufatmen: A5 Großbaustelle Karlsruhe-Rastatt bald Geschichte

Karlsruhe / Ettlingen (as) Jeden Tag Unfälle und Mega-Staus: Die Großbaustelle auf der A5 zwischen Rastatt-Nord und Karlsruhe-Süd hat nicht nur Nerven, sondern auch drei Menschenleben gekostet – am Wochenende ist damit Schluss: Die Bauarbeiten gehen dann planmäßig zu Ende. Die gesperrte Anschlussstelle Karlsruhe-Süd ist von der Autobahn aus Richtung Karlsruhe kommend schon wieder frei. 

Dramen auf der Autobahn

Zehn Kilometer ist sie lang und am Wochenende ist sie endlich fertig: Die Großbaustelle auf der A5 zwischen Rastatt und Ettlingen und damit die Grundsanierung der Strecke ist dann Geschichte. Und die erzählt wahre Dramen. Mehr als 100 Unfälle gab es, drei davon endeten tödlich, unter anderem für eine Reiseleiterin, als ein Reisebus im Juni am Stauende auf einen Müllwagen bei Ettlingen krachte und ein LKW-Fahrer, dessen Lastzug komplett ausbrannte. Mehr als 70 Menschen wurden bei den Unfällen verletzt, so eine Bilanz vom Oktober. 

Autobahnstaus sorgten für Verkehrschaos 

Wie oft auch die gesamte Region im Verkehrschaos versank, weil die Autobahn nach Unfällen dicht war, lässt sich schon gar nicht mehr zählen. Weil auch noch an der Rheinbrücke bei Maximiliansau Bauarbeiten laufen, noch bevor die Brückensanierung beginnt, wurde die Situation für Auto- und LKW-Fahrer rund um Karlsruhe und Ettlingen auch nicht besser. Bis zum Wochenende soll die A5-Baustelle abgebaut sein. Seit Juni war die Strecke erneuert worden – und hoffentlich jetzt lange hält.