Current track

Title

Artist


Kürbis Rezepte

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Und mit ihm auch wieder die Kürbis-Saison.
Wir stellen Ihnen jeden Montag in der MorgenShow bei Vanja und dem Penz ein tolles Kürbis-Rezept vor, das sie ganz einfach zuhause nachkochen können.

Vielen Dank an Marcel Kazda vom Restaurant Garbo im Hotel Löwen in Eggenstein-Leopoldshafen für die tollen Rezepte!

Rezept-Tipp #1

Kürbis Pürée

Rezept für 6 Portionen

Zutaten:

700g Hokkaido Kürbis

2 Stk. Schalotten

2 Esl. Olivenöl

350ml Orangensaft

30g geröstete Mandelblättchen

400ml Gemüsebrühe

70g kalte Butter

1 Esl. Honig

1Tel. Kürbiskernöl

1 Spritzer Weißer Balsamico

Salz/Muskat

geröstete Kürbiskerne zur Deko

 

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und von den Kernen befreien. Beim Hokkaido Kürbis kann man problemlos die Schale mit verwenden. Dann in walnussgroße Stücke schneiden.

Die Schalotten schälen und ebenfalls klein schneiden und zusammen mit dem Kürbis mit etwas Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Dann die gerösteten Mandelblättchen, sowie die Brühe und den Orangensaft dazu geben und den Kürbis darin weich köcheln.

Wenn der Kürbis weich ist mit einem Sieb den Fond weg passieren. Die Kürbis-Schalotten stücke in einem Mixer (Thermomix oder normaler Mixer) geben und die kalten Butterwürfel dazu geben. Nun ganz nach Belieben und Konsistenz mit dem Fond zu einer feinen Creme mixen. Am Ende noch mit Salz, Muskat, Honig und Etwas Weißem Balsamico für die Säure abschmecken.

Rezept-Tipp #2

Kürbis-Zucchini-Birnen-Puffer

Rezept für 4 Portionen

Zutaten:

300g Kürbis (Sorte: Butternut)

150g Kartoffeln

150g Zucchini

1 Birne bevorzugt Williams Christ

1 Schalotte oder Zwiebel

2 Eßl. Mehl

3 Eßl. Haferflocken

2 Eigelb

1 Ei

Salz/Muskat/Pfeffer

Gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

Kürbis, Kartoffeln und Schalotte werden geschält. Birne und Zucchini können ungeschält bleiben. Alles nun mit einer groben Vierkant-Reibe in ein Schüssel reiben. Auch die Schalotte oder Zwiebel über die Reibe geben. Bei Puffern kommt das Aroma der geriebenen Zwiebel sehr gut.

Dann mit den restlichen Zutaten, Mehl, Haferflocken und Ei sowie Eigelb vermischen.
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Muskat und gehackter Petersilie abschmecken.

In einer Pfanne mit ausreichend Pflanzenfett ausbacken. Es muss schon genügend Fett in der Pfanne sein damit die Puffer schön Goldgelb knusprig werden.
Lieber nach dem Ausbacken auf einem Krepp-/Zewa-Tuch abtropfen lassen bevor man Sie serviert.

Dazu passt perfekt ein Kompott. Wir haben eingemachte Moosbeeren (Wildpreiselbeeren) und ein Quittenragout dazu gegessen. Herrlich…Herbstlicher geht es nicht…

Es leben die Geschenke der Natur und seiner Jahreszeit.

Rezept-Tipp #3

Kürbis Creme Brûlée

Rezept für 6 Portionen

Zutaten:

300g Hokkaido Kürbis

250ml Orangensaft

750ml Sahne

3 ganze Eier

1 Eigelb

80g Zucker

½ Vanilleschote

Brauner Zucker zum abflämmen

Bunsenbrenner oder Grill im Backofen

Ofen: 95°C Heißluft für 1,5h

 

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und von den Kernen befreien. Beim Hokkaido Kürbis kann man problemlos die Schale mit verwenden. Dann in walnussgroße Stücke schneiden.

Den Zucker in einem Topf karamellisieren, die Kürbiswürfel dazu geben und mit dem Orangensaft ablöschen. Die Sahne dazu geben und die Vanilleschote halbieren und auskratzen und ebenfalls mit in den Topf geben. Das ganze ca. 20 min – bei mittlerer Hitze – leicht köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Die ganze Masse dann in einen Mixer geben und fein pürieren. Zum Schluss die drei Eier sowie das Eigelb in die lauwarme Masse einrühren.

Die fertige Ei-Kürbismasse dann in Tonschälchen oder hitzebeständige Glasschälchen füllen und bei 95°C Heißluft im Backofen für ca. 1,5 Std. stocken lassen. 

Die Creme kann aus dem Ofen genommen werden, wenn sie gestockt ist. Garzeit hängt auch immer ein wenig davon ab wie hoch man die Schälchen einfüllt. Dieses Dessert kann man problemlos einen Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren die Oberfläche mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner oder dem Oberhitze-Grill des Backofen Goldgelb karamellisieren.

Foto: congerdesign / Pixabay