Wer holt den DFB-Pokal 2021/22? – die Favoriten im Check

(Anzeige) - Das Finale des DFB-Pokals 2020/2021 konnte Borussia Dortmund mit Toren von Haaland und Sancho für sich entscheiden – der Gegner RB Leipzig war praktisch chancenlos. Doch nun beginnt eine neue Saison und es stellt sich wieder einmal die Frage, wer den begehrten Titel holt. Am besten wir schauen uns einige der größten Favoriten an.

Foto: Symbolbild/Pixabay

FC Bayern München

Trotz einer unerwarteten Niederlage gegen Zweitligist Holstein Kiel in der vergangenen Saison gilt der FC Bayern München als klarer Favorit auf den Gewinn des DFB-Pokals. Diese Ansicht vertreten auch viele Buchmacher und wer beispielsweise Sportwetten online mit LeoVegas betreibt, kann das direkt an der Quote sehen, denn ein Sieg des FC Bayern ist nach wie vor am wahrscheinlichsten. Verwunderlich ist das nicht, denn die Erfolge der letzten Jahre, der starke Kader und das Torfest gegen den Bremer SV sprechen für sich.

Borussia Dortmund

Vergangene Saison kam Borussia Dortmund in der Bundesliga nur auf den dritten Platz, aber den DFB-Pokal konnte das Team für sich entscheiden. Die Mannschaft ist jedoch nicht mehr dieselbe und vor allem Superstar Jadon Sancho wird dem BVB mit Sicherheit fehlen. Haaland ist immerhin nach wie vor dabei und wie torgefährlich der Angreifer sein kann, hat sich beim Match gegen Wehen Wiesbaden wieder einmal gezeigt – es gab sogar einen Hattrick. Doch kann Borussia Dortmund wirklich zwei Mal in Folge den DFB-Pokal gewinnen? Wir können nur abwarten...

RB Leipzig

Die letzten beiden Male war RB Leipzig nah am Titel dran, aber im Finale konnte sich die Mannschaft weder gegen Borussia Dortmund noch gegen den FC Bayern durchsetzen. Doch das heißt nicht, dass der Vizemeister wieder scheitern wird, denn die Leipziger sind immer noch hungrig auf den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte. Wie in der Bundesliga hat es bisher nicht geklappt, aber der Kader der Leipziger braucht sich keineswegs zu verstecken: Spieler wie André Silva, Marcel Sabitzer, Olmo Dani und Yussuf Poulsen haben ein enormes Potenzial.

Eintracht Frankfurt

Es gibt nur wenige Mannschaften in der Bundesliga, die Größen wie dem Borussia Dortmund und dem FC Bayern München Konkurrenz machen können, aber Eintracht Frankfurt gehört definitiv dazu. In der Bundesliga konnte Frankfurt in der vergangenen Saison immerhin den fünften Platz holen und im DFB-Pokal gehören die Adler zu den unangenehmsten Gegnern. Das Halbfinale ist für die Frankfurter fast immer drin und der letzte Titelgewinn ist mit 2018 gar nicht so lange her. Mit etwas Glück könnte es gut sein, dass es dieses Mal wieder klappt – eine allzu große Überraschung wäre es nicht.

Bayer Leverkusen

Die Leistungen von Bayer Leverkusen beim DFB-Pokal waren eher bescheiden und seit 2008/2009 gab es nie mehr als eine Teilnahme am Viertelfinale – von großen Enttäuschungen wie dem Aus gegen Rot-Weiss Essen brauchen wir gar nicht erst zu reden. Ein Ausscheiden von Bayer Leverkusen ist somit um einiges wahrscheinlicher als ein Sieg, aber trotzdem gilt der Verein bei einigen als Geheimfavorit. Ob das Team dieser Rolle gerecht werden kann?

Borussia Mönchengladbach

Obwohl Borussia Mönchengladbach schon lange keinen Titel geholt hat, sorgt die Mannschaft immer wieder für Überraschungen und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Verein den DFB-Pokal oder die Meisterschale gewinnt. Der Start in der letzten Spielzeit war ein guter Anfang, aber in der Rückrunde konnte die Borussia aus Mönchengladbach nicht an vergangene Leistungen anknüpfen und sogar die Teilnahme an der Europa League wurde unnötigerweise verspielt. Im Gegensatz zu den anderen Favoriten – abgesehen von Bayer Leverkusen – dürften die Chancen für Gladbach am schlechtesten stehen, aber abschreiben sollten wir den Verein beim DFB-Pokal nicht.


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank