News aus der Region

Initiator von Karlsruher 'Corona-Party' muss Polizeieinsatz bezahlen

Karlsruhe (pol/cmk) Ein 29-Jähriger wollte offenbar eine Corona-Party in Karlsruhe veranstalten und lud über einen Messengerdienst dazu ein. Die Polizei bekam einen Hinweis dazu und überwachte das Gelände, eine Feier konnte dadurch verhindert werden. Nun muss der Initiator die Kosten des Polizeieinsatzes bezahlen. "Corona-Rave" in der Nordstadt geplant Der Mann hatte vor rund einer Woche zu einem "Corona-Rave" auf einem Skaterplatz in der Karlsruher Nordstadt aufgerufen, 20 Personen hatten ihre Teilnahme über einen Messengerdienst zugesagt.

So wollen "Die Loddl ausm Ort" Graben-Neudorfer Geschäfte in Corona-Zeit unterstützen

Graben-Neudorf (cmk) Kneipen, Friseure, Eisdielen, Blumengeschäfte und viele andere Geschäfte und Betriebe haben durch COVID-19 stark zu kämpfen. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus mussten beinahe alle schließen und standen von heute auf morgen mit leeren Händen da. Gerade auf den Dörfern wird befürchtet, dass das „Dorfleben“ auch nach der Ausnahmesituation still steht. Vier sympathische Männer aus Graben-Neudorf wollen es nicht so weit kommen lassen und haben eine tolle Aktion ins Leben gerufen.

Insgesamt 5,7 Millionen Euro: Ettlingen, Pfinztal und Rheinstetten erhalten Städtebauförderung

Ettlingen/Pfinztal/Rheinstetten (pm/cmk) Ettlingen, Pfinztal und Rheinstetten erhalten in diesem Jahr zusammen insgesamt 5,7 Millionen Euro zur Städtebauförderung vom Land Baden-Württemberg und dem Bund. Die Schwerpunkte sind dabei unter anderem der Bau und Erhalt von Wohnungen und der Klimaschutz. Stärkung der Kommunen Hinter der Städtebauförderung steckt auch ein ökologischer Gedanke: „Für eine nachhaltige Baupolitik gilt für uns ‚Innenentwicklung vor Außenentwicklung‘.

Hubschrauber der DRF Luftrettung mit Isoliertrage ausgerüstet

Rheinmünster (dpa/cmk) Ein auf dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stationierter Hubschrauber der DRF Luftrettung hat eine Isoliertrage zum Transport von Corona-Patienten erhalten. Intensivmedizinisch betreute und beatmete Patienten könnten so schnell in ein Krankenhaus gebracht werden, teilte die Luftrettungsorganisation zur Übergabe der Ausrüstung am Donnerstag in Rheinmünster mit. Der Patient liegt auf der Trage unter einer durchsichtigen Abdeckung. Durch luftdichte Zugänge kann er behandelt werden.

A5 bei Walldorf am Wochenende teils gesperrt

Bruchsal (dpa/cmk) Im Rahmen der Sanierung der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Anschlussstelle Bruchsal muss die Autobahn Richtung Karlsruhe am Wochenende zeitweise voll gesperrt werden. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilte, muss die beschädigte Betonfahrbahn repariert werden. Voll gesperrt wird der Streckenabschnitt von Freitag auf Samstag von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr und von Samstag auf Sonntag von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr. Fahrbahnschäden in der Baustelle Die A5 bei Walldorf wird schon seit Ende September saniert.

BNI-Netzwerker treffen sich jetzt morgens virtuell

Karlsruhe (pm/cmk) Die Organisation BNI - Business Network International ist bekannt dafür, dass sich die innerhalb dieses Netzwerks aktiven Unternehmer, Selbstständigen und Freiberufler regelmäßig einmal in der Woche morgens zum Netzwerkfrühstück treffen. In Zeiten von Covid-19 ist der persönliche Kontakt unmöglich. Aber auf das Netzwerk verzichten? Nein - Auf keinen Fall. Innerhalb kürzester Zeit ist es BNI gelungen, die Unternehmertreffen in den virtuellen Raum zu verlagern.

Wie eine App das medizinische Personal zu COVID-19-Zeiten entlasten soll

Das Coronavirus stellt die Gesundheitsversorgung derzeit nicht nur in Deutschland vor große Herausforderungen. Die Krankenhäuser sind zum Teil überfüllt, das Pflegepersonal kommt kaum noch hinterher und ist überarbeitet. Auch, weil die Überwachung der Patienten meist zu viel Personal und Zeit in Anspruch nimmt. Prof. Dr. Timo Schinköthe hat sich dem Problem angenommen und mit seinem Unternehmen CANKADO eine App entwickelt, die die Situation entlasten soll. Im Interview mit der neuen welle hat er die Anwendung "COVID-19 Caregiver Cockpit" vorgestellt.

Der neue Verkaufsschlager in Rastatt-Plittersdorf: Die Klopapier-Eistorte

Bis vor kurzem noch kaum vorstellbar, inzwischen aber Realität: Der neue Verkaufsschlager zu Corona-Zeiten ist … eine Klopapier-Eistorte! Giuseppe Cimino von der Eisdiele „Eis Rimini“ in Rastatt-Plittersdorf kam auf die Idee, nachdem der normale Eisdielen-Betrieb verboten wurde und Toilettenpapier "gehamstert" wurde. Nun kann er sich damit in finanziell schweren Zeiten über Wasser halten. „Das ist der absolute Renner bei mir, das läuft wie verrückt. Wir haben jetzt auf jeden Fall genug Arbeit mit den Klopapier-Eistorten“, so Cimino im Interview mit der neuen welle.

Neue Termine für Azubi-Abschlussprüfungen bekannt

Karlsruhe (pm/cmk) Durch die Corona-Pandemie mussten auch die Abschlussprüfungen von tausenden Auszubildenden in der Region verschoben werden. Nun steht fest: Die schiftlichen Prüfungen werden voraussichtlich im Juni stattfinden. Neuer Termin im Juni Die schriftlichen Abschlussprüfungen in Baden-Württemberg werden für nahezu alle Berufe gemeinsam mit den Berufsschulen im Land nach jetzigem Stand in der Zeit vom 23. bis zum 25. Juni 2020 nachgeholt, das teilte die IHK Karlsruhe am Donnerstag mit. 

Landkreis Germersheim wappnet sich - Notkrankenhaus im Wörther Rheinhafen

Wörth (pm/cmk) Der Landkreis Germersheim rüstet sich vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus. Dafür wurde ein bislang ungenutzter Hallen-Neubau im Wörther Reinhafen zum Notkrankenhaus umfunktioniert, nun stehen dort 104 Betten in 26 Kabinen. "Ausweich- und Überlauf-Krankenhaus" „Wir hoffen, die Einrichtung nie in Betrieb nehmen zu müssen, wollen aber gewappnet sein, sollte die Situation weiter eskalieren“, so Dr. Fritz Brechtel, Landrat für den Landkreis Germersheim, über die Corona-Hilfsstation.