Current track
Title Artist


Mitmachaktion der NABU: „Stunde der Wintervögel“ vom 10. bis 12. Januar

Region (pm/bo) Wer flattert da durch den winterlichen Garten und bedient sich am Futtersilo? Als Teil der bundesweit größten Mitmachtaktion laden NABU und NAJU in Baden-Württemberg vom 10. bis zum 12. Januar 2020 zur zehnten „Stunde der Wintervögel“ ein. Vogelfreundinnen und -freunde sind aufgerufen, eine Stunde lang den gefiederten Flugverkehr in Parks, Gärten oder auf dem Balkon zu beobachten und die gezählten Vögel dem NABU zu melden. „Je mehr Menschen mitmachen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse."

Symbolbild: Archiv

Ran an die Ferngläser, raus in den Garten

Jede und jeder kann eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen. Beim Erkennen helfen Artenporträts, eine Zählhilfe dokumentiert alles. Gezählt wird die Zahl an Vögeln einer Art, die gleichzeitig, von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus, im Laufe einer Stunde gesehen wird. Die Ergebnisse kann man dem NABU online unter www.stundederwintervoegel.de bis zum 20. Januar melden, oder telefonisch am 11. und 12. Januar von 10 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800.11 57-115.

Im Januar 2019 beteiligten sich bundesweit über 138.000 Menschen an dieser größten Citizen Science Aktion in Deutschland. Insgesamt gingen Meldungen aus 95.000 Gärten und Parks ein. In Baden-Württemberg wurden in 9.195 Gärten 336.748 Vögel von 13.310 Vogelfreundinnen und -freunden gezählt. Der Haussperling ergatterte den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschlands Gärten, Kohlmeise und Feldsperling folgten auf Platz zwei und drei.