Current track
Title Artist


Rastatter Stadtfest lockt Besucher mit großem Feuerwerk und Schlossbeleuchtung

Rastatt (pm/cmk) Gemeinsam mit über 30 Rastatter Vereinen feiert die Stadt Rastatt von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. Juli, ihr Internationales Stadtfest. Auch in diesem Jahr gibt es für die Besucherinnen und Besucher in der gesamten Innenstadt drei Tage lang ein buntes Programm der Vereine, kulinarischen Köstlichkeiten, Live-Musik und Showeinlagen. Auf zwei Höhepunkte können sich die Gäste insbesondere freuen: Die neue Schlossbeleuchtung wird eingeschaltet und am Samstagabend wartet ein großes Feuerwerk auf die Besucher.

Foto: Stadt Rastatt

Stadtwerke unterstützen das Fest

Auf fünf Bühnen, an zahlreichen Ständen und an wechselnden Orten auf dem Festgelände sorgen die Rastatter Vereine für ein vielseitiges Festprogramm, das sie gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Kultur & Veranstaltungen und der Lenkungsgruppe zusammengestellt haben. Finanzielle Unterstützung fürs Stadtfest kommt von den Rastatter Stadtwerken. „Ich bin immer wieder begeistert, was die Vereine und Organisationen auf die Beine stellen und freue mich auf drei bunte Festtage“, sagte Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch im Vorfeld.

Auf Fassanstich folgt jede Menge Live-Musik

Los geht’s am Freitag, 19. Juli: Wenn OB Pütsch um 18 Uhr das Fass ansticht, ist das Stadtfest offiziell eröffnet. Direkt im Anschluss rollt der Jazzbus aus Stuttgart mit einem Oldtimer-Bully und sechs spielfreudigen Musikern über das Festgelände. Ab 19 Uhr beginnt das Musikprogramm auf den Bühnen und an den Ständen: „2cool“, die „Midweekband“ und die Partyrockband „Infected“ sorgen für beste Unterhaltung. Ab 21 Uhr übernehmen dann „The Moonlights“ die Bühne am Marktplatz. 

Frühschoppen und musikalische Highlights

Der Festsamstag startet bereits um 11 Uhr. Auf dem Marktplatz wird es zur Frühschoppenzeit Blasmusik mit dem Badischen Gold geben. Eine halbe Stunde später spielt die Schwabenblaskapelle auf der Bühne vor dem Rathaus. Von 13 bis 18 Uhr gehört die Bühne vor der Stadtkirche St. Alexander den Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musikschule Rastatt. Auf dem Paradeplatz sorgt die Sambashow „Cau Baiano“ um 17 Uhr für exotisches Flair. Am Nachmittag gibt es ein Wiedersehen mit den „Symbadischen Senfonikern“, die über das Festgelände ziehen und sich in die Herzen der Festbesucher spielen werden. Um 16 Uhr spielt „Acoustic Blend“ vor dem Rathaus. Am Abend haben die Festbesucher die Wahl zwischen dem „Sabrina Burkard Trio“ vor der St. Alexander-Kirche, der Funk & Soul Formation „Moritz & the Horny Horns“ auf dem Paradeplatz und der Party-Kult-Band „Prof. Alban und die Heimleuchter“. Den krönenden Höhepunkt des Festsamstages bildet um 22.45 Uhr das große Musikfeuerwerk über dem Schloss. Auch der Sonntag wird voller musikalischer Highlights sein.

Unterhaltung für Groß und Klein

Große und kleine Baumeister können sich am Samstag und Sonntag auf der LEGO-Baustelle der Citypastoral Rastatt austoben. Am Sonntag um 16.30 Uhr wird das Ergebnis im ehemaligen Gerry-Weber-Geschäft, Kaiserstraße 41, in einer kleinen Vernissage präsentiert. Kunstvoll geht es zu im Kulturzelt des Vereins „Die Brücke Rastatt e.V.“ auf dem Paradeplatz: Ebru-Kunst für Kinder und Erwachsene und Henna Tattoos. Ein historisches Kinderkarussell dreht zudem auf dem Paradeplatz seine Runden. Das Spielmobil von Horst Jochim öffnet am Samstag ab 13 Uhr im New Britain Park seine große Spielekiste und lädt zum Mitmachen ein. Neben Kinderschminken und dem Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ haben die Stadtwerke Rastatt für die Kleinen noch einige Überraschungen parat und laden ebenfalls herzlich am Festsamstag von 13 bis 18 Uhr in den New Britain Park ein. Am Sonntag rollt ab 14 Uhr der Spielebus der Jugendförderung Rastatt in den New Britain Park. Ein Sporterlebnis der besonderen Art gibt es in der oberen Kaiserstraße. Direkt hinter der Stadtkirche baut die Jugenddelegation Rastatt ein Bubble-Soccer-Feld auf.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt

Rastatter Vereine und Organisationen verwöhnen die Besucher an knapp 30 Ständen mit Köstlichkeiten aus der Region und aus den Herkunftsländern ihrer Mitglieder. Neben badischen Spezialitäten vom Grill und aus der Pfanne gibt es Elsässer Flammkuchen und Merguez, italienische Pizza, türkische und kurdische Spezialitäten, spanische Tapas und exotische Gerichte aus Kuba, Brasilien und Indonesien.