Current track

Title

Artist


Foto: KMK / Jürgen Rösner

Badens größte Hochzeitsmesse – Karlsruher Hochzeits- und Festtage

Karlsruhe (pm/cmk) Brautpaare, die an ihrem besonderen Tag nichts dem Zufall überlassen wollen, können auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen ihre komplette Feier planen. Am 19. und 20. Januar zeigen rund 150 Aussteller auf über 7.000 Quadratmetern die Trends der kommenden Hochzeits- und Festsaison. Vom Brautkleid und der Location, dem Juwelier und Fotografen bis hin zu Musik, Floristik oder dem Catering ist alles vertreten.

Alles rund um den schönsten Tag im Leben

„Die Besucher der Karlsruher Hochzeits- und Festtage finden alle benötigten Dienstleistungen und Produkte für ihren perfekten Tag. Diese breite und hochkarätige Auswahl – konzentriert an einem Ort – ist einmalig in Baden.“, sagt Julia Henninger, Projektleiterin bei der Messe Karlsruhe. Die Karlsruher Hochzeits- und Festtage erwarten dieses Jahr rund 5.500 Besucher in der Schwarzwald- und Gartenhalle des Karlsruher Kongresszentrums. Seit einigen Jahren wird wieder mehr geheiratet: Trotz des leichten bundesweiten Rückgangs, steigen in Baden-Württemberg die Eheschließungszahlen. Auch Karlsruhe sagte 2018 öfter „Ja“ – 1.640 Paare schlossen in der Fächerstadt den Bund der Ehe (2017: 1.533). Gabriele Stuber, Standesbeamtin in Karlsruhe-Durlach, berichtet beim Pressetalk der Karlsruher Hochzeits- und Festtage, was diese Entwicklung für die Standesämter bedeutet: „Wir haben jährlich mehr zu tun, vor allem in den Sommermonaten trauen wir Paare teilweise im 30 Minuten-Takt. In den Wintermonaten heiraten traditionell weniger Paare.“

Von Modenschau bis Schnupper-Tanzkurs

Das harmonische Zusammenspiel der hochwertigen Produkte und Dienstleistungen der Aussteller lässt sich auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen auch in Aktion erleben: Musikalische Eindrücke gibt es von verschiedenen Musikern, die live auf der Messe ihr Können demonstrieren, während Restaurants und Konditoren mit kulinarischen Kostproben locken. Badens größte Hochzeitsmesse zeichnet sich zudem durch ein vielfältiges Rahmenprogramm und ausgewählte Mitmachangebote aus. Ein besonderes Highlight ist die Modenschau der internationalen Modenschau-Agentur Top S., bei der professionelle Models die neuesten Trends der Brautmode, Herrenanzüge und Accessoires präsentieren. Zweimal täglich zeigt die Modenschau mit Gesang, Tanz und Showeinlagen, was die Braut- und Festtagsmode 2019 zu bieten hat.

Selfmade-Inspiration und Floristik-Schau

Wer bei der Dekoration der eigenen Hochzeit selbst Hand anlegen möchte, kann sich beim DIY-Kreativmarkt inspirieren lassen. Der Kunstmarkt Boss zeigt, wie Gästebücher, Kerzen und Karten ganz einfach selbst gestaltet werden können. Außerdem werden gebastelte Tischdekorationen in verschiedenen Varianten – von romantisch über vintage bis ländlich – präsentiert. Passend zur neuen Sonderfläche Winterhochzeit präsentiert auch die Sonderschau der Floristen-Innung unter anderem winterliche Gestecke für die Tischdekoration. Floristen aus der Region zeigen in der Sonderschau Blumenarrangements von klein bis groß. Auch die Kapelle für das Seminar „Freie Trauungen“ ist im winterlichen Stil gestaltet. Der Freie Theologe Markus Grünling gibt Einblicke und zeigt Impressionen von freien Hochzeitszeremonien.

Kostenloser Schnupper-Tanzkurs

Zu jeder Hochzeitsfeier gehört der erste Tanz des Brautpaares: Damit am großen Tag auch kein Schritt danebengeht, richtet die Tanzschule Vollrath-Tönnies auf der Messe zweimal täglich einen kostenlosen halbstündigen Schnupper-Tanzkurs aus. Mit welcher Frisur die zukünftige Braut am Hochzeitstag am schönsten strahlt, kann sie auf der Aktionsfläche Styling ausprobieren. Patrick Reiser und sein Team von HAIRART zeigen die Frisurentrends und speziell die Hochzeitsfrisuren für 2019. Eine Momentaufnahme des Glücks können Paare auf der Aktionsfläche Foto in der Fotobox von the Bullibooth machen. Damit auch daheim eine Erinnerung an den Messebesuch auf den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen bleibt, gibt es die Bilder als Sofortausdruck direkt mit nach Hause.

Die Messe ist am 19. und 20. Januar von 10 bis 18 Uhr geöffnet und findet in der innerstädtischen Garten- und Schwarzwaldhalle am Festplatz statt. Bis zum 13. Januar 2019 können Online-Tickets zum Vorzugspreis von neun Euro erworben werden (anschließend zum regulären Preis von zwölf Euro).