Current track
Title Artist


Kult-Bier-Stätte Vogelbräu wird 30: Bierpreise wie damals

Ettlingen / Karlsruhe / Durlach (as) Das "unfiltrierte Original" in Ettlingen feiert 30-Jähriges Jubiläum: Der Ableger der Karlsruher Kult-Bier-Stätte "Vogelbräu" wurde 1988 im ehemaligen Ettlinger Kino eröffnet und ist auch dort zum Stamm-Lokal für viele „Homo Vogelbräuensis“, die „Vogel“-Fans geworden. Vor drei Jahren feierte das Mutterhaus in Karlsruhe 30.stes Jubiläum, jetzt geht die Party in Ettlingen weiter.

  • Weitere Beiträge in: Ettlingen

Der „Vogel“ als eines der ersten Hausbräu-Stätten

1985 traute sich Braumeister Rudi Vogel aus Waldbronn-Busenbach als einer der wenigen in Deutschland, eine Hausbrauerei zu eröffnen – damals ein Novum in der Region und das „Vogelbräu“ in der Karlsruher Kapellenstraße wurde schnell zum Kult. Nur drei Jahre später kam dann die Ettlinger „Filiale“ dazu, dafür wurde das  Ettlinger Kino entkernt und umgebaut. Nach dem bewährten Rezept aus Karlsruhe wird auch dort vor den Augen der Gäste in den riesigen Kupfer-Sudkesseln das Original-„Vogel“ gebräut. In Erinnerung an die Kino-Vergangenheit wird noch heute jede Woche auf der historischen Anzeige-Tafel die aktuelle „Laufzeit“ des „Vogel-Hausbräu“-Films angezeigt.

Das Erfolgsrezept: unverwechselbar-unfiltriert

Auch wenn es inzwischen unzählige Hausbrauereien in ganz Deutschland gibt, das „Vogel“ macht dem Karlsruher Braumeister keiner nach. Rudi Vogel selbst beschreibt sein Vogelbräu als „kompromisslos, vollmundig, malzig und feinherb – und natürlich unfiltriert, das gibt ein ganz besonderes Aroma“. Und das begeisterte passionierte Biertrinker von Beginn an, denn das erste „Vogel“ war schon nach wenigen Tagen leer und die „Vogel“-Fans geboren – und die Schar wächst immer weiter. Inzwischen kann sich auch jeder Kunde das unfiltrierte Kult-Bier für die Party zu Hause im Vogelbräu abholen: durch „Bier-Siphons“ und spezielle „Vogelbräu“-Krüge kann das Hopfen-Kalt-Getränk direkt aus der Lokal-Leitung frisch abgezapft werden und für die größere Privat-Festivität sind auch Fässer bis 30 Liter zu haben. Der Erfolg spricht für sich, heute hat Rudi Vogel ein kleines „Bier-Imperium“ mit Lokalen in Karlsruhe, Ettlingen, Dresden und Karlsruhe-Durlach sowie rund 130 Mitarbeitern und einem jährlichen Bier-Absatz von 1 MillionLitern.

Das Geburtstagsprogramm in Ettlingen

Wer Rudi Vogel kennt, weiß, dass es nicht einfach nur ein Festbier zum Ettlinger Jubiläum gibt – der Braumeister, den viele genauso wie sein Bier als Original beschreiben, hat wieder eigene Ideen entwickelt, um seine „Vogel“-Fans zu begeistern. So gelten am 12. Juni die „alten Bierpreise“,  wie sie 1988 zum damaligen Eröffnungstag des Ettlinger Vogelbräus galten. Das „Festessen“ zum Jubiläum ist dann „Rinderfetzen in der Vorderwürze (also der erste Malzauszug) gegart mit Bandnudeln und einem „Vogel“ für unschlagbare sechs Euro. Abends spielt außerdem die „Sean Tracy-Band“ im Ettlinger Vogelbräu. Für alle, die den Fest-Dienstag leider verpassen, gibt’s zwei Tage eher, am 10. Juni den Vogel-Frühschoppen mit Live-Musik. Für die Zeit der WM ist das Vogelbräu ohnehin schon für viele die Traditions-Public-Viewing-Location – und auch im Jubiläumsjahr soll es damit wie von den Fans gewohnt weiter gehen.