Verkehrssünder aus Speyer muss wegen 373 Punkten in Haft

Speyer (lk) - Ein Verkehrssünder aus Speyer muss neun Monate ins Gefängnis. Er hat sagenhafte 373 Punkte auf seinem Konto in Flensburg. Mehrfach wurde der Berufsfahrer ohne gültigen Führerschein erwischt.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Neun Monate Haft für Berufsfahrer

Nach zahlreichen Fahrten ohne gültigen Führerschein muss ein Mann aus Speyer mit 373 Punkten beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg für neun Monate ins Gefängnis. Zu der Haftstrafe hatte das Landgericht Frankenthal den Mann bereits im August verurteilt. Dagegen hatte er Revision eingelegt - die jetzt abgelehnt wurde.

150 Fahrten ohne gültigen Führerschein

Der Enddreißiger ist Berufsfahrer und war 2019 von der Polizei mit einem ungültigen italienischen Führerschein erwischt worden. Bis dahin hatte rund 150 Fahrten ohne gültigen Führerschein absolviert. Die Behörden kontrollierten im Nachhinein die Tachoscheiben und verhängten pro Fahrt zwei Punkte. So sammelten sich insgesamt 373 Punkte auf dem Konto des Mannes in der Verkehrssünderdatei in Flensburg an.

Es droht weitere Haftstrafe

Doch damit nicht genug - denn dem Mann droht neben seiner neunmonatigen Haft noch eine weitere Strafe. Er war nämlich schon früher wegen Fahrten ohne gültigen Führerschein zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Frankenthal will diese Bewährung jetzt widerrufen.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.