Urteil erwartet im Prozess um sexuelle Gewalt am Badischen Staatstheater

Karlsruhe (dpa/lk) - Im Prozess um Vergewaltigung und sexuelle Belästigung am Badischen Staatstheater Karlsruhe wird am Dienstag das Urteil gegen einen Mitarbeiter des Theaters erwartet.

Foto: Google Maps/k. vysotskyi

Vergewaltigung und Belästigung

Der 56 Jahre alte Angeklagte, Sänger im Opernchor des Hauses, steht vor dem Amtsgericht Karlsruhe, weil er einen Statisten vergewaltigt und einen weiteren unsittlich berührt haben soll. Der Staatsanwaltschaft zufolge ereigneten sich die Taten während einer Premierenfeier Ende Januar 2019.

Angeklagter bestreitet Taten

Während der ersten beiden Prozesstage hatte der Angeklagte die Taten bestritten. Zugleich sprachen er und auch das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer von erheblichen Erinnerungslücken. Beide waren eigenen Aussagen zufolge fast bis zur Bewusstlosigkeit betrunken. Das zweite mutmaßliche Opfer schilderte hingegen präzise unangemessene Berührungen, die er an dem fraglichen Abend über sich habe ergehen lassen müssen.

Urteilsverkündung unklar

Die Staatsanwaltschaft hat eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten gefordert, die auch zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Die Verteidigung dagegen hat vor dem Karlsruher Amtsgericht auf Freispruch plädiert. Ob das Urteil am Nachmittag verkündet wird ist derzeit unklar.

Karlsruhe: Vergewaltigungsprozess am Staatstheater wird fortgesetzt


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.