Current track
Title Artist


Schwarzwald: Lebensretter für Nicole aus Dornstetten gesucht

Dornstetten/Freudenstadt (pm/lk) - Die 24-jährige Nicole aus dem Landkreis Freudenstadt ist im fünften Monat schwanger und hat eine besonders schwerwiegende Form von Blutkrebs. Nur ein passender Stammzellspender kann ihr Leben retten. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Nicole und anderen Patienten helfen und sich die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Wegen Corona gibt es seit März keine zentralen Registrierungsaktionen mehr vor Ort.

Foto: Nicole/DKMS

Familienglück hält nicht lange

Die 24-jährige Nicole hat in ihrem jungen Alter bereits einige Schicksalsschläge verkraften müssen. Vor drei Jahren ist ihre Mutter mit nur 49 Jahren an einer Krebserkrankung verstorben, sodass sie – ohne Zeit zum Trauern zu haben – die Aufgaben ihrer Mutter übernehmen musste, um die Familie zusammenzuhalten. Vor zwei Jahren kam ihre Tochter Cathlea zur Welt, die der jungen Frau wieder einen Grund zum Lächeln gegeben hat und seither tagtäglich Freude in ihr Leben bringt. Aktuell ist Nicole wieder schwanger und sie, ihr Ehemann Frank sowie Cathlea können den jüngsten Familienzuwachs kaum erwarten. Dieses Mal wird es ein Junge. Doch das junge Familienglück und die Freude sollten nicht lange anhalten.

Aggressive Form von Blutkrebs

Bei einer Routineuntersuchung vergangene Woche hat Nicole die schockierende Nachricht bekommen, dass Sie eine sehr aggressive Form von Blutkrebs hat. Alleine wird sie den Kampf nicht gewinnen können, nur ein passender Stammzellspender kann Nicoles Leben retten. "Ich werde bis zum letzten Tag für meine Familie kämpfen, aber dazu benötige ich eure Hilfe. Ohne Spender müssen meine Kinder ohne Mutter aufwachsen", sagt die 24-Jährige. "Ich bitte euch von ganzem Herzen, bitte helft mir in meinem Kampf und lasst euch bei der DKMS registrieren."

Online-Aktion der DKMS

Deshalb haben Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS innerhalb weniger Tage eine Online-Aktion ins Leben gerufen. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto größer sind die Überlebenschancen für Nicole und alle anderen Betroffenen. Denn nur wer registriert ist, kann auch als Lebensretter gefunden werden. "Wir sind froh und erleichtert, dass wir auch in Zeiten der Corona-Pandemie mit dieser OnlineAktion einen sicheren Weg für alle Spender gefunden haben. Blutkrebs kann jeden treffen, unabhängig vom Alter oder der Herkunft. Mit einer Registrierung schenkt ihr Nicole und vielen anderen eine zweite Chance auf Leben. Der Dank für ein Leben ist unendlich und es ist so einfach, ein Held zu werden", sagt Nicoles Ehemann Frank.

Registrierung von zu Hause

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Nicole und anderen Patienten helfen und sich mit wenigen Klicks unter www.dkms.de/helft-nicole die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Potentielle Spender trotz Corona

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der durch das Virus ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 finden Registrierungsaktionen aktuell nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern werden seit März 2020 online durchgeführt. Um die Gesundheit aller Menschen bestmöglich zu schützen, hält die DKMS bis auf Weiteres daran fest, öffentliche Veranstaltungen vor Ort durch OnlineAktionen zu ersetzen. "Wir möchten so aktiv dazu beitragen, die Pandemie einzudämmen und niemanden einem noch so geringen Infektionsrisiko aussetzen", sagt Konstanze Burkard, Direktorin Spenderneugewinnung und Corporate Communications der DKMS. "Mit unseren vielfältigen Angeboten für die Onlineregistrierung ermöglichen wir zeitgemäße und sichere Wege, um sich zu registrieren und auch andere Menschen zu motivieren, potenzielle Stammzellspender*innen zu werden."

Auch Geldspenden können helfen

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen. Wenn Sie lieber einen kleinen Betrag spenden möchten, können Sie diesen auf folgendes Konto überweisen:
DKMS-Spendenkonto, Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE64 6415 0020 0000 2555 56
Verwendungszweck: Nicole


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.