,,!Nie Wieder" - Der KSC möchte Zeichen der Inklusion setzen

Karlsruhe (pm/jal) - Am 27. Januar jährt sich zum 18. Mal der „!Nie Wieder-Erinnerungstag im deutschen Fußball“. Mit den Aktionen und Veranstaltungen rund um den aktuellen und nächsten Spieltag möchte der deutsche Profifußball – gemeinsam mit Fans, Mitarbeitenden und Interessierten – ein aktives und unübersehbares Zeichen gegen Diskriminierung, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus setzen. Denn „!Nie Wieder“ sollen Menschen auf Grund von Merkmalen wie Herkunft, Alter oder Behinderung Ausgrenzung erfahren.

Symbolbild: Pixabay

KSC plant Aktionen bei dem Spiel gegen Sandhausen

Der diesjährige Erinnerungstag steht unter dem Motto „Jeder Mensch zählt – egal auf welchem Platz“ und soll für die Inklusion von Menschen mit Behinderung ein Zeichen setzen. Der Karlsruher SC möchte auf das Thema Inklusion und Barrierefreiheit aufmerksam machen und das Gedenken mit einer ganz bewussten Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, aber auch der Gegenwart verknüpfen. Rund um das Heimspiel gegen den SV Sandhausen sollten vielfältige Aktionen umgesetzt werden, die aufgrund der Spielverlegung nun zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden werden

KSC setzt sich schon seit langem für eine Barrierefreiheit ein

Bereits seit vielen Jahren setzt der Club und mit KSC TUT GUT. für Barrierefreiheit rund um den Spieltag und aktuelle News ein. So haben Sie beispielweise die Behindertenfanbetreuung am Spieltag, das „KSC-Fanradio für Alle“ und ihr langjähriges Kooperationsprojekt mit der KSC GRENKE Akademie „KSC macht Schule“. Seit diesem Jahr gibt es außerdem Spielankündigungen und Nachberichte in leichter Sprache. Und sobald Stadionführungen durch den BBBank Wildpark wieder möglich sind, bietet der KSC diese auf Anfrage auch barrierefrei an. Wer Interesse hat, kann sich jederzeit unter stadiontour@ksc.de melden. Ganz aktuell wird zudem auch eine neue Funktion für mehr Barrierefreiheit auf der Homepage installiert, durch die Fans und Interessierte ihre ganz individuellen Bedarfe einstellen und im eigenen Browser speichern können. Weitere Informationen dazu folgen.

,,Blau-Weiß statt Braun"

Auch innerhalb der KSC-Fanclubs spielen Themen wie Toleranz eine große Rolle – seit Jahren setzt sich zum Beispiel „Blau-Weiß statt Braun“ für mehr Toleranz und Gewaltfreiheit ein und steht gegen jegliche Form der Diskriminierung. Zum aktuellen Gedenktag hat der Fanclub ein Video mit Stimmen zum Thema Inklusion und Barrierefreiheit zusammengestellt, das ab Sonntag auf der Webseite von "Blau-Weiß statt Braun" zu finden ist. Unter den Befragten waren auch Fabian Herrmann als Verantwortlicher für den Neubau des BBBank Wildpark und Dorinja Adler, Projektmanagerin für den Bereich CSR/KSC TUT GUT. beim Karlsruher SC. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Fanclubs unter www.bwsb.de zu finden.

KSC wendet sich an seine Fans

Der Karlsruher SC beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Thema Inklusion rund um den Spieltag. Was die Zukunft angeht, sind Sie aber auch auf die Unterstützung ihrer Fans angewiesen. Was kann der Club zusätzlich zu den bislang umgesetzten Maßnahmen weiter tun, um die Barrierefreiheit am und um den Spieltag herum zu verbessern? Schreibt dem KSC jetzt eine E-Mail mit euren Vorschlägen und Ideen an: ksctutgut@ksc.de


[There are no radio stations in the database]
  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge