Motorradsaison in Baden und im Nordschwarzwald ist eröffnet

Mittelbaden/Schwarzwald (pol/lk) - Die Sonne und die frühlingshaften Temperaturen haben Ende Februar bereits die ersten Motorradfahrer auf die beliebten Strecken in Baden und im Nordschwarzwald gelockt. Doch die Polizei warnt vor den Gefahren durch den schnellen Temperaturanstieg. Biker sollten sich erst wieder an ihre Maschinen gewöhnen, diese fit machen und vorsichtig fahren. Außerdem wollen die Beamten auch die Poser-Szene an der Schwarzwaldhochstraße im Blick behalten.

Foto: Symbolbild/Archiv

Straßen können nass und rutschig sein

Ungewöhnlich früh sind in diesem Jahr die Maschinen aus den Garagen gerollt worden. Viele Biker hat es bei Sonne und frühlingshaften Werten nicht mehr zu Hause gehalten - wegen Corona haben sich viele auf diese willkommene Abwechslung gefreut. Doch noch vor wenigen Tagen lagen die Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt. Dadurch kann das Unfallrisiko steigen, Straßen können noch nass und rutschig sein. Bislang konnten erstmal nur Fahrer das schöne Wetter auskosten, die ihre Motorräder ganzjährig nutzen. Ab der kommenden Woche dürfen auch Biker mit Saisonkennzeichen wieder losdüsen. Sie sollten daran denken, ihre Maschinen nach dem Winter erst einmal fit zu machen.

Autofahrer müssen sich an Biker gewöhnen

Auch die Autofahrer müssen sich nach dem Winter erst wieder an die schmalen Silhouetten im Straßenbild gewöhnen. In den vergangenen Tagen ist es bereits zu einigen Motorradunfällen in der Region gekommen. Bei Gernsbach geriet ein junger Fahrer am Sonntag mit seiner Maschine ins Schlingern, stürzte und wurde schwer verletzt. Gestern geriet ein Motorradfahrer auf der B500 auf Höhe Malschbach in den Gegenverkehr und wurde schwer verletzt. Auch erfahrene Biker sollten ihre Fähigkeiten und Fahrkünste nicht überschätzen. Nicht immer ist man selbst an einem schweren Unfall Schuld. Im vergangenen Jahr sind alleine in Mittelbaden vier Motorradfahrer gestorben, zahlreiche wurden schwer verletzt.

Sorgenkind Schwarzwaldhochstraße

Sehr beliebt sind für Motorradfahrer in der Region zwar die Touren über die Schwarzwaldhochstraße. Doch dabei ist besondere Vorsicht geboten. Durch die vielen Kurven, die für manchen Biker den Fahrspaß ausmachen, kann es schnell gefährlich werden. Hinzu kommt, dass die Straße durch das hohe Verkehrsaufkommen in die Jahre gekommen ist und einige Stellen bereits geflickt wurden, dadurch gibt es viele Unebenheiten. Spurrillen und andere Schäden werden dabei oftmals mit "Bitumen" bespritzt - was gefährlich für Zweiradfahrer ist. Bitumen kann bei Hitze sehr schnell schmierig werden, sodass gerade in Kurven eine erhöhte Rutschgefahr besteht.

Poser-Szene am Helbigfelsen im Blick

Gerade an den schönen Routen zwischen Baden-Baden und Freudenstadt hat es im vergangenen Jahr einen Anstieg der Unfallzahlen gegeben. Das dürfte auch an der sogenannten "Poster-Szene" liegen, die sich bevorzugt rund um den Parkplatz Helbigfelsen an der Schwarzwaldhochstraße trifft. Die Poser wollen auf der B500 ihr fahrerisches Können ausreizen und nehmen dabei ein hohes Risiko in Kauf nahm. Nachdem es im vergangenen Jahr auf nur etwa 120 Metern um den Aussichtspunkt herum acht schwere Unfälle gegeben hat, wurde der zur Tribüne gewordene Parkplatz im September gesperrt. Auch in diesem Jahr wird die Polizei ein Auge auf Poser haben, die mit "Wheelies" oder extremer Kurvenlage auf sich aufmerksam machen.

Tipps für sicheren Fahrspaß

Gerade nach längerer Standzeit und beim Start in die neue Saison ist ein Fahrzeug-Check dringend erforderlich. Auf sicherheitsrelevante Gesichtspunkte wie Beleuchtung, Reifen und Bremsanalage muss für eine verkehrssichere Fahrt besonders geachtet werden. Darüber hinaus sollte auch die persönliche Vorbereitung nicht vernachlässigt werden, denn nach monatelanger Winterpause fehlt es mitunter an der Fahrpraxis. Bei der neuen welle gibt Eddi Rößler, Fahrlehrer der Fahrschule Rößler in Karlsruhe-Durlach, Tipps für den Start in die Motorradsaison:

Motorradfahrern rät der Fahrlehrer...

  • sich zu Beginn der Saison Zeit zu nehmen.
  • nicht direkt Vollgas geben, wie am Ende der vergangenen Saison. Oftmals hatten die Biker drei Monate Pause und müssen sich erst wieder an das Fahren gewöhnen.
  • anstatt direkt eine große Schwarzwald-Tour zu fahren, sollten Motorradfahrer erst einmal eine kleinere Runde zur Eingewöhnung fahren
  • das Tragen von gelben Westen kann dafür sorgen, dass man als Biker von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen wird.

Autofahrern rät Eddi Rößler...

  • vor allem zu Beginn der Saison besonders aufmerksam zu sein. Auch als Autofahrer ist man nicht mehr daran gewöhnt, dass wieder vermehrt Motorräder unterwegs sind - womöglich auch in Gruppen.
  • unbedingt auf den Schulterblick wegen des toten Winkels zu achten. Dieser wird von vielen Autofahrern vernachlässigt und kann schon beim Spurwechsel zu einem schweren Unfall führen.
  • den Verkehr genau zu beobachten. Motorräder sind schmäler und kleiner als Autos und dabei auch oftmals schneller unterwegs. Dadurch kann ein Biker leichter übersehen werden, als andere Verkehrsteilnehmer.

blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.

  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=f0b7
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank