Current track
Title Artist


KSC-Niederlage zum Saisonauftakt gegen Hannover 96

Karlsruhe (jp) Gut gespielt, aber am Ende steht der KSC mit leeren Händen. Gegen Hannover 96 muss sich der Karlsruher SC mit 0:2 geschlagen geben.

Foto: GES/Marvin Ibo Güngör

Hannover geht in Führung

Der Karlsruher SC startete im Vergleich zum DFB-Pokalspiel vor einer Woche mit einer personellen Veränderung: Für Stürmer Philipp Hofmann startete überraschend Babacar Gueye. Ein Zeichen für einen bevorstehenden Wechsel von Hofmann zu Bundesligist Union Berlin? Zumindest informierte er die Verantwortlichen laut Sportdirektor Oliver Kreuzer vor dem Spiel darüber, dass er sich nicht im Stande sehe, gegen Hannover 96 aufzulaufen. Von diesen Querelen zeigte sich der KSC auf dem Spielfeld jedoch zunächst unbeeindruckt und begann mit viel Offensivdrang. Gondorf versuchte es in der 10. Minute ein erstes Mal aus der Distanz, doch Esser im 96-Tor packte sicher zu. Hannover löste sich nach einer Vierstelstunde aus der Defensivarbeit und ging in der 26. Minute durch Dominik Kaiser mit 1:0 in Führung. Dem Tor war ein Querschläger von Neuzugang Robin Bormuth vor dem eigenen Sechszehner voraus gegangen. Zwei Minuten später fiel eigentlich der Ausgleich für den KSC. Doch Schiedsrichter Tobias Stieler pfiff das Tor ab, weil Marco Djuricin seinen Gegenspieler vor dem Kopfballtor gefoult haben soll. Der KSC und Hofmann-Ersatz Gueye blieben bemüht, doch es fehlte die Durchschlagskraft. Hofmann in der Sturmspitze hätte den Offensivbemühungen durchaus gut getan.SC

Karlsruher SC unterliegt 0:2

Der zweite Durchgang begann ohne Wechsel, aber mit einer Riesenchance für die Gastgeber, die sich - auch mit etwas Glück - quer durch den KSC-Strafraum spielten und am Ende an Marius Gersbecks Fußabwehr scheiterten (53.). Kurz danach schoss 96-Stürmer Duksch von der Strafraumgrenze knapp übers Tor. Der KSC war weiterhin sehr engagiert, konnte das gegnerische Tor aber weiter nicht wirklich in Gefahr bringen - bis zur 72. Minute, als ein Schuss von Wanitzek aus 14 Metern knapp das Ziel verfehlte. KSC-Coach Christian Eichner brachte danach mit Batmaz, Lorenz und Carlson drei weitere frische Kräfte in die Partie. Doch statt zum Ausgleich zu kommen, legte Hannover zum 2:0 nach. Haraguchi schickte Maina in der 85. Minute Richtung Strafraum und dieser schob den Ball frei vor Gersbeck ein. Der KSC startet damit zum ersten Mal seit 2015 mit einer Niederlage in eine neue Saison. Am Sonntag, 27.9. empfägt der KSC den VfL Bochum zum zweiten Spieltag im Wildparkstadion.