Kronau: Junger Mann flüchtet auf A5 und baut Unfall

Bruchsal/Kronau (dpa/pol/lk) - Ein Autofahrer ist auf der A5 zwischen Kronau und Bruchsal vor der Polizei geflüchtet und hat dabei mehrere Menschen gefährdet. Die Flucht endete mit einem Unfall auf einem Parkplatz, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Foto: Symbolbild/Fotolia

Vor Polizeikontrolle geflüchtet

Autobahnpolizisten hatten den 22 Jahre alten Golf-Fahrer am Dienstagvormittag um kurz nach 11 Uhr kontrollieren wollen. Der junge Mann folgte dem Streifenwagen zunächst, zog aber kurz vor der Ausfahrt Kronau über den Standstreifen, um so wieder auf die Autobahn zu gelangen. Dabei beschleunigte er stark und überholte mehrere andere Autos von links. Nach einem Wendemanöver nahm die Streife die Verfolgung auf.

Auf Parkplatz gerast und Kontrolle verloren

Während der Flucht fuhr der junge Mann über die gesamte Fahrbahnbreite der Autobahn und war zeitweise mit bis zu 200 Kilometern pro Stunde unterwegs. Die Polizisten verfolgten den jungen Mannes bis zu einem Parkplatz. Dort verlor der 22-Jährige die Kontrolle über den Mietwagen, prallte gegen einen Bordstein und krachte schließlich gegen einen Sattelzug. Unter anderem wegen Gefährdung im Straßenverkehr muss er sich nun verantworten. Die Polizei sucht nach Zeugen und Geschädigten.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.