Karlsruher Zoo und Tierparks in der Region wieder geöffnet

Karlsruhe/Pforzheim (lk) - Die Bundes-Notbremse ist am Samstag in Kraft getreten. Das neue Gesetz bringt aber nicht nur Verschärfungen der Maßnahmen. Denn ab sofort dürfen die Außenbereiche von Zoos und Tierparks wieder für Besucher öffnen. Und das völlig unabhängig von den Inzidenzwerten. Natürlich nur mit negativem Corona-Test und Maskenpflicht. Geöffnet haben seit Samstag wieder der Karlsruher Zoo und der Tierpark Bretten. Das Wildparadies in Pforzheim plant die Öffnung ab Dienstag.

Foto: Zoo Karlsruhe/Franzen

Tierpark Bretten wieder geöffnet

Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes bringt den Zoos und Tierparks im Land etwas Erleichterung. Die Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten sollen für Besucher mit aktuellem Negativ-Test auch dann offen bleiben, wenn die Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegen. Der Tierpark Bretten kündigte auf seiner Homepage bereits eine Öffnung an. Seit Samstag sind auch wieder Online-Terminbuchungen möglich. Auf dem gesamten Gelände sollen dann Maskenpflicht und Abstandsgebote gelten. Voraussetzung ist jedoch ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist. Kinder brauchen erst ab 6 Jahren einen Testnachweis. Zu den Fütterungen dürften dann nur 40 Prozent der sonst anwesenden Besucher.

Die Gondolettas fahren im Karlsruher Zoo

Freude auch bei Familien und Kindern in Karlsruhe. Der Zoologische Stadtgarten in Karlsruhe hat seine Tore für Besucher wieder geöffnet - ganz unabhängig von den Inzidenzwerten. Tickets müssen vorher online gebucht werden und auch hier muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Eine digitale oder schriftliche Bescheinigung muss am Eingang vorgezeigt werden. Handelsübliche Selbsttests sind nicht zulässig. Außerdem gilt im gesamten Zoo eine Maskenpflicht und das Abstandsgebot von 1,5 Metern. In einigen Bereichen gilt seit geraumer Zeit eine Einbahnstraßen-Regelung. Die Tierhäuser im Zoo sind geschlossen, nur die Freibereiche und Außengehege haben geöffnet. "Gondoletta fahren ist ab Dienstag auch wieder möglich", sagt Pressesprecher Timo Deible im Interview mit der neuen welle. "Es gibt sehr wenig Freizeitmöglichkeiten im Moment. Auch wenn es mit etwas Aufwand verbunden ist, so bleibt mit dem Besuch im Zoo was ganz tolles. Die Besucher können etwas unternehmen und können völlig gefahrlos eine schöne Zeit genießen", so Deible weiter.

Streichelzoo im Wildpark Pforzheim bleibt zu

Der Wildpark Pforzheim plant seine Öffnung für den morgigen Dienstag. Unter denselben Voraussetzungen - mit negativem Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, und online Reservierung sowie Maskenpflicht im Eingangsbereich und auf den Sanitären Anlagen. Auf dem restlichen Gelände gelten die bereits bekannten Abstandsregeln. Der Streichelzoo und die Großvoliere bleiben für die Besucher geschlossen und am Wochenende gibt es keine Schau-Fütterungen. Ansonsten ist der Park wie gewohnt geöffnet. "Wir freuen uns, dass wir wieder für die Besucher da sein können. So können wir zumindest ein paar Menschen den tristen Corona-Alltag versüßen", freut sich Tierpfleger David Schmitt. 


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.

  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=f0b7
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank