Current track
Title Artist


Karlsruhe/Bühl: Tag des Einbruchs soll Bevölkerung wachsam halten

Karlsruhe/Bühl/Rastatt (pol/msch) - Die früh einsetzende Dunkelheit im Winterhalbjahr bietet Wohnungseinbrechern optimale Bedingungen für ihr finsteres Handwerk. Die Polizei macht mit dem bundesweiten „Tag des Einbruchschutzes“ auf die Thematik aufmerksam und möchte die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren.

Foto: Symbolbild/Fotolia

Aktionstag "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“

Die Einbruchszahlen in Karlsruhe und der Region sind seit Jahren rückläufig. Trotzdem hinterlassen die Folgen eines Einbruchs bei den Opfern häufig psychische Schäden, die oft deutlich schwerwiegender sind, als die materiellen Verluste. Am Tag des Einbruchschutzes möchte die Polizei Karlsruhe die Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam machen und den Tätern so das Leben schwer machen. Der Aktionstag ist Bestandteil der Kampagne „KEinbruch“, einer gemeinsamen Initiative von Polizei und Wirtschaft zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs. Er steht dieses Jahr unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ und findet am Sonntag - dem Tag der Zeitumstellung - statt.

Tipps von den Profis

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Karlsruhe hat am Sonntag zwischen 10:00 und 16:00 Uhr in der Beiertheimer Allee 16 geöffnet. Sie erhalten dort Tipps zur Sicherung von Fenstern, Türen und anderen Bereichen ihres Hauses oder ihrer Wohnung. Eine Vielzahl von Ausstellungsstücken, von der einfachen Fenster- und Türsicherung bis zur Überfall- und Einbruchmeldeanlage machen deutlich, wie Sie sich wirkungsvoll schützen können. Die Spezialisten der Polizei stehen Ihnen dort für Fragen und Auskünfte rund um die Einbruchsicherheit zur Verfügung und erklären, wie Sie die eigenen vier Wände sicherer machen können.

Um Voranmeldung wird gebeten

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bittet die Polizei unter der Telefonnummer 0721/666-1234 vorab um eine Terminvereinbarung. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass für den Besuch der Räume das Tragen einer Mund-Nasen Maske verpflichtend ist. Auch würden leider keine Toilettenanlage zur Verfügung stehen.

Zahlen in Rastatt und Baden-Baden rückläufig

Auch in Mittelbaden sind die Zahlen zwar rückläufig, trotzdem möchte die Polizei auch hier die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren. Während von Januar bis September im Stadtkreis Baden-Baden die Einbruchsdelikte um über 20 Prozent zurückgegangen sind, konnte im Landkreis Rastatt sogar ein Rückgang um 40 Prozent im selben Zeitraum verzeichnet werden. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte sogar zwei Tatverdächtige zahlreicher Straftaten in der Baden-Badener Innenstadt verhaftet werden. Doch die Zahlen sollen noch weiter gesenkt werden.

Vor-Ort-Beratung in Bühl

Gut gesicherte Häuser und Wohnungen erschweren den Langfingern die Arbeit, so dass sie immer öfter unverrichteter Dinge wieder von dannen ziehen müssen. Statistisch gesehen scheitern nahezu die Hälfte der Einbruchsversuche. Wertvolle Tipps und kostengünstige Ausrüstung um die eigenen "vier Wände" bestmöglich zu schützen, erhalten Sie am Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr kostenlos auf dem Rathausplatz in Bühl. Dort sind die Beamten mit dem Informationsfahrzeug vor Ort. Natürlich können Sie auch kostenlose Beratungen vor Ort telefonisch unter 07222/761405 ausmachen, ebenso wie Bauherren vor Baubeginn ihre Pläne vorlegen und sich beraten lassen können.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.