Hundehalter aufgepasst: Erneut Giftköder in Maikammer ausgelegt

Maikammer (pol/lk) - Am Samstag hat ein Hund im südpfälzischen Maikammer einen Giftköder verschluckt. Der Vierbeiner konnte jedoch in einer Tierklinik gerettet werden. Allerdings ist es nicht der erste Vorfall dieser Art. Die Polizei mahnt zu besonderer Vorsicht.

Foto: Symbolbild/Archiv

Vergifteter Hund kann gerettet werden

Am Samstagmittag gegen 13 Uhr hat der Hund im Bereich Maikammer einen Giftköder verschluckt. Der Besitzer reagierte sofort und brachte seinen Vierbeiner in eine Tierklinik. Dort konnten die Ärzte das Leben des Hundes retten. Die Kriminalpolizei Landau hat die Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Außerdem sucht die Polizei Zeugen. Denn bereits eine Woche zuvor hatte sich ein ähnlicher Fall ereignet.

Bereits dritter Fall von Hundeködern

Eine Anwohnerin hatte am Wochenende des 13. und 14. Februars auf ihrem Anwesen in der Kardinal-Wendel-Straße Knochen und Schinkenstücke gefunden, die möglicherweise absichtlich ausgelegt worden sind. Und bereits im vergangenen August wurden im Bereich Silvanerweg/Neugasse vergiftete Hackfleischbällchen von unbekannten Hundehassern ausgelegt. Die Polizei appelliert zu besonderer Vorsicht, gerade Hundehalter sollten momentan sehr aufmerksam sein, was ihre Tiere auf den Gassi-Runden fressen.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.