Betrüger verschicken falsche Briefe zur Grundrente

Karlsruhe/Stuttgart (pm/dpa/lk) - Die Deutsche Rentenversicherung in Baden-Württemberg warnt vor Trickbetrügern, die den Zeitraum bis zur ersten Auszahlung der Grundrente ausnutzen und täuschend echt wirkenden Briefe verschicken.

Foto: Symbolbild/Matton Images

Täuschend echt aussehende Fragebögen

Am 1. Januar 2021 ist das Grundrentengesetz in Kraft getreten. Die ersten Bescheide zum neuen Grundrentenzuschlag könnten voraussichtlich ab Mitte 2021 versendet werden, wie Gabriele Frenzer-Wolf, DRV-Chefin Baden-Württemberg, am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Genau diese Zeitlücke nutzen derzeit dreiste Trickbetrüger aus: Die DRV warnte deshalb vor täuschend echt wirkenden Briefen, die angeblich von der Rentenversicherung stammten und als "Fragebögen zur Grundrente" auch in Baden-Württemberg versandt wurden.

Keine sensiblen Daten preisgeben

Darin würden die Empfänger aufgefordert, ihre persönlichen Daten oder sogar die Bankverbindung preiszugeben, um den Grundrentenzuschlag zu erhalten. Die Grundrente sei keine eigenständige Rente. Sie sei ein Zuschlag zur gesetzlichen Rente und werde automatisch berechnet und ausgezahlt. Der DRV lägen alle notwendigen Informationen vor, ein Antrag sei daher nicht nötig, so Frenzer-Wolf. Daher sollten auf keinen Fall persönliche Informationen wie Kontodaten preisgegeben werden. Rentnerinnen und Rentner, die die Briefe der Trickbetrüger erhalten haben, sollen diese Schreiben bitte nicht beachten und nicht beantworten. 


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.