Behörden wollen Verkehrschaos im Schwarzwald vermeiden

Baden-Baden/Freudenstadt/Offenburg (pm/dpa/lk) - Weil am Wochenende wieder ein Ansturm von Ausflüglern auf den verschneiten Schwarzwald erwartet wird, wollen die örtlichen Behörden und die Polizei erneut gemeinsam ein Verkehrschaos verhindern.

Foto: Picture Alliance/dpa/Benedikt Spether

Rettungswege unbedingt frei halten

Auch um Rettungswege frei zu halten, werde die Situation genau beobachtet, teilte das Landratsamt Ortenaukreis am Donnerstag mit. Falschparker sollen beanstandet oder abgeschleppt werden. "Das ist eine enorme Kraftanstrengung von allen beteiligten Behörden und der Hilfsdienste vor Ort, vor allem der Feuerwehren", betonte die Leiterin des Rastatter Straßenverkehrsamts, Vera Kramer. Die Polizei werde Verkehrsverstöße konsequent ahnden. Parallel dazu sollen in den Ausflugsgebieten durch Polizeistreifen die bestehenden Corona-Vorschriften kontrolliert werden.

Weniger Parkplätze durch Neuschnee

Durch den anhaltenden starken Schneefall stünden am kommenden Wochenende voraussichtlich deutlich weniger Parkplätze als sonst zur Verfügung. Sobald die Parkkapazitäten erschöpft seien und die Gefahr drohe, dass Rettungswege und Durchgangsstraßen durch Falschparker blockiert werden könnten, würden die Zufahrtsstraßen für den Verkehr gesperrt.

Viele Ausflügler tummeln sich am Wochenende im Schnee


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.