Current track
Title Artist


Bald wieder freie Fahrt auf der Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth

Karlsruhe (pm/nb) Große Erleichterung für Autofahrer! Die seit Oktober laufenden Bauarbeiten auf der Rheinbrücke Maxau zur Stärkung der Fahrbahnplatte mit hochfestem Beton sind jetzt nahezu fertig. Ab dem 29. Dezember haben Autofahrer auf der wichtigen Verkehrsader wieder freie Fahrt.

Foto: dnw

Der letzte Feinschliff

Derzeit werden noch Schutzplanken montiert, Beschichtungsarbeiten durchgeführt  und die letzten Fugen verfüllt, das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe mit. Nachdem die Schutzzelte im Zeitraum vom 19.-23.12 abgebaut wurden erfolgt die Umlegung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Karlsruhe am 24.12. bis 5 Uhr. Dann sind  alle drei Fahrstreifen Richtung Karlsruhe wieder frei. Im Zeitraum vom 27.-29.12 von jeweils 19:00 Uhr und 05:00 wird  die Verkehrssicherung in Fahrtrichtung Wörth zurückgebaut. Am Sonntag den 29.12 sind dann auch in Richtung Wörth alle Fahrstreifen frei.

Was muss noch getan werden?

Der Korrosionsschutz im Bereich der Radwege sowie unter der Brücke müssen noch erneuert werden. In diesem Zeitraum können die Radfahrer nur einen Richtungsradweg nutzen. Hierbei ist noch keine Freigabeaussage zu treffen, da diese Arbeiten witterungsabhängig sind. Im Januar 2020 müssen die beiden Mittelstreifenüberfahrten geschlossen werden. Bis dahin gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung bis zu 60 Stundenkilometer. Die Arbeiten werden nach Angaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe in überwiegend verkehrsarmen Zeiten vollbracht.

Ausgaben steigen um 1,5 Millionen Euro

Aufgrund von unvorhersehbaren Mehraufwendungen für die Sanierung der Schweißnahtrisse und zusätzlicher Verkehrssicherungsmaßnahmen erhöhen sich die Kosten von ursprünglich geplanten 12,5 Millionen Euro auf rund 14 Millionen Euro.