Badisches Staatstheater in Karlsruhe setzt Spielbetrieb vorläufig aus

Karlsruhe (pm/dnw) Das Badische Staatstheater stellt den regulären Publikumsbetrieb für den Rest des Jahres ein. Das hat die Stadt gemeinsam mit dem Kunstministerium des Landes beschlossen.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Spielbetrieb frühestens wieder ab 01. Februar

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe stellt den regulären Spielbetrieb pandemiebedingt bis Ende Januar 2021 ein. Gleiches gilt für das Staatstheater in Stuttgart. Das Kunstministerium hat gemeinsam mit den beiden Städten beschlossen, den Spielbetrieb erst ab dem 1. Februar wieder aufzunehmen.

Unsicherheit als große Belastung

„Im Sinne einer längerfristigen Planungssicherheit traf dieser weitreichende Schritt auch bei den beiden Staatstheatern selbst auf Zuspruch“, erklärt Kunstministerin Theresia Bauer am Donnerstag. Beide Häuser waren bereits mit dem Teil-Lockdown für den Monat November für den Publikumsbetrieb geschlossen worden. Die ungewisse Dauer des Teil-Lockdowns sei für die Theater eine große betriebliche Belastung, sagte Theresia Bauer.  „Die kurzfristigen Entscheidungen zur Corona-Pandemie sind darin begründet, dass das jeweilige Infektionsgeschehen bewertet werden muss. Langfristige Aussagen sind deshalb nicht möglich.“

 


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.