Current track
Title Artist


Baden Rhinos starten am Sonntag gegen Ravensburg in die Saison

Hügelsheim (am/lk) - Am Sonntag starten in der Eishockey Regionalliga SüdWest die Baden Rhinos aus Hügelsheim in die Saison. Erster Gegner ist mit Ravensburg eine harte Nuss. Erstes Heimspiel in der Eisarena am Baden Airpark ist am 17. Oktober gegen Zweibrücken.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Erste Spiele bereits ausgetragen

Während in der höchsten deutschen Spielklasse DEL noch immer nicht klar ist ob der Ligaspielbetrieb starten kann, wurden in der Regionalliga SüdWest am vergangenen Wochenende die ersten beiden Spiele ausgetragen. Der wegen dem vorzeitigen Saisonabbruch im März noch immer amtierende Meister aus dem Jahr 2019 Bietigheim-Bissingen setzte sich gegen die Maddogs Mannheim ebenso knapp mit 6:5 durch wie der Aufsteiger Bisons Pforzheim etwas überraschend mit 3:2 gegen Ravensburg. Eng und umkämpft wobei jeder gegen jeden gewinnen kann. Der hochinteressante Trend der letzten Jahre wird wohl auch in der neuen Corona-Saison eine Fortsetzung finden.

Heilbronn und Zweibrücken vorne

Pascal Winkel, Vorstand Sport und als Inhaber der B-Lizenz neben Cedrick Duhamel wieder Co-Trainer der Rhinos, erwartet gerade um die Playoffplätze drei und vier ein Kopf an Kopf Rennen: "Ich sehe Heilbronn und Zweibrücken vorne, gefolgt von einer Gruppe von vier, fünf Teams inklusive der Rhinos die sich um die anderen beiden Playoff-Plätze streiten. Ich glaube, dass es nicht einfach wird, aber wir gute Karten haben es nach der Vorrunde unter die letzten vier zu schaffen." Die Favoriten aus Heilbronn und Zweibrücken geben als selbsterklärtes Ziel die Meisterschaft aus. Gespannt sein darf man auf die Stuttgart Rebels, die sich still und heimlich aber gezielt verstärkt haben und nach Jahren der sportlichen Talfahrt endlich wieder oben mitmischen wollen. Die Nachwuchsschmieden Bietigheim und Ravensburg muss man zwangsläufig auf dem Zettel haben. Interessant wird die Entwicklung des Aufsteigers  aus Pforzheim sein, der sich mit zahlreichen gestandenen Regionalligaspielern aus Zweibrücken und Eppelheim mindestens konkurrenzfähig machte.

Erfolgreiche Testspiele gegen Mannheim und Eppelheim

Bleiben noch Winkels Nashörner: "Es wird interessant werden, wie schnell das Team die Vorgaben des Trainers umsetzen kann, aber ich habe schon sehr gute Ansätze gesehen." Gemeint sind die Auftritte in und insbesondere die Entwicklung zwischen den beiden Testspielen gegen die Maddogs Mannheim (4:3) und zuletzt im Rahmen eines Traingslagers gegen Eppelheim (8:1). Beide Testgegner werden zwar am Tabellenende erwartet, doch gerade die Maddogs werden dem ein oder anderen Gegner ein Bein stellen können. War es gegen Mannheim Doppeltorschütze Martin Vachal der sich in den Vordergrund stellte, zeigte sich in Eppelheim Mirco Majewski mit drei Toren treffsicher. Überhaupt verteilten sich die Torschützen auf alle Formationen, was es den Gegnern zusätzlich schwer machen dürfte.

Saisonauftakt in Ravensburg

Mit welcher Aufstellung Trainer Cedrick Duhamel seine Mannschaft aus Hügelsheim beim ersten Saisonspiel am Sonntag um 18:00 Uhr in Ravensburg aufs Eis schicken wird tüftelt der frühere Torjäger derweil noch im stillen Kämmerchen aus. "In Ravensburg erwartet uns eine harte Nuss. In den letzten Jahren haben sie sich stetig weiterentwickelt. Für uns gilt es vor allem deren enorme Intensität einzudämmen und uns selbst voll und ganz auf einen Sieg zu fokussieren", so Duhamel, dem außer Andy Mauderer (verletzt) alle Spieler zur Verfügung stehen.

Erstes Heimspiel am 17. Oktober

Eine Woche später kreuzen die Rhinos ihre Schläger bei den Pforzheim Bisons, ehe am 17. Oktober die Hornets Zweibrücken bei der Heimpremiere zu Gast sind. Hierfür sind laut dem Hygienekonzept des ESC 09 rund 350 Zuschauer zugelassen. Etwas mehr als die Hälfte hat der Verein bereits als Dauerkarten abgesetzt. Auf der Tribüne sind unter Einhaltung der Abstandregel nummerierte Stehplätze vorgesehen. Entlang der Eisfläche werden Familienblöcke angeboten, die entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen zusammenstehen dürfen. Die übertragbaren Dauerkarten können ausschließlich per eMail nach Reihenfolge des Eingangs reserviert werden. Weitere Infos sowie der Spielplan sind der Vereinshomepage zu entnehmen