Current track
Title Artist


21-jährige Autofahrerin auf A5 bei Malsch mehrfach gefährlich ausgebremst

Malsch (pol/cmk) Eine Autofahrerin wurde am Sonntagabend nach eigenen Angaben auf der Autobahn 5 bei Malsch mehrfach gefährlich von einem Audifahrer ausgebremst. Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen ermitteln, sucht nun aber nach weiteren Geschädigten und Zeugen.

Symbolbild: Pixabay

Mehrfach gefährlich ausgebremst

Wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt, war die 21-jährige Autofahrerin am Sonntag gegen 19.30 Uhr auf der A5 bei Malsch in Fahrtrichtung Basel unterwegs. Sie befuhr die linke Spur mit etwa 190 Stundenkilometern, als der waghalsige Audi-Fahrer hinter ihr auftauchte und mit aufleuchtender Lichthupe dicht auffuhr. Kurze Zeit später überholte der Audi-Fahrer verbotenerweise auf der rechten Seite, scherte direkt vor dem Auto der Frau ein und bremste auf etwa 110 Stundenkilometer ab.

Tatverdächtiger ermittelt

Die Autofahrerin konnte eine Gefahrenbremsung einleiten und wechselte auf den mittleren Fahrstreifen. Das tat ihr der Audi-Fahrer gleich und setzte sein Fahrzeug erneut vor das Auto der Frau und bremste sie aus. Der Vorgang wiederholte sich ein weiteres Mal auf dem rechten Fahrstreifen. Schließlich beschleunigte der waghalsige Fahrer und ergriff die Flucht. Die Frau alarmierte den Notruf, ein 31-jähriger Tatverdächtiger konnte von der Polizei ausfindig gemacht werden. Die Beamten suchen nun nach Zeugen oder weiteren Geschädigten. Diese werden gebeten sich telefonisch unter 0721/944840 mit der Verkehrsgruppe BAB in Verbindung zu setzen.