Current track
Title Artist


So wollen "Die Loddl ausm Ort" Graben-Neudorfer Geschäfte in Corona-Zeit unterstützen

Graben-Neudorf (cmk) Kneipen, Friseure, Eisdielen, Blumengeschäfte und viele andere Geschäfte und Betriebe haben durch COVID-19 stark zu kämpfen. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus mussten beinahe alle schließen und standen von heute auf morgen mit leeren Händen da. Gerade auf den Dörfern wird befürchtet, dass das „Dorfleben“ auch nach der Ausnahmesituation still steht. Vier sympathische Männer aus Graben-Neudorf wollen es nicht so weit kommen lassen und haben eine tolle Aktion ins Leben gerufen.

Symbolbild: Adobe Stock

Spendenaufruf für lokale Geschäfte

Andreas Stober, Jonas Pfirmann, Uwe Kammerer und Vincenz Schätzle - sie nennen sich „Die Loddl ausm Ort“, sind eigentlich eine Faschingskombo. Doch in der aktuellen Situation haben sie sich etwas anderes auf die Fahne geschrieben. Sie wollen gemeinsam mit Nachbarn, Freunden und anderen Bürgerinnen und Bürgern dafür sorgen, dass das „Dorfleben“ auch nach COVID-19 noch besteht. Sie haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die den Betrieben und Geschäften in Graben-Neudorf zugutekommt. Jonas Pfirmann erzählt im Interview mit der neuen welle, wie es zu dieser Aktion kam: „Wir haben uns überlegt wir starten einfach mal eine Art Spendenaufruf. Die Idee dahinter ist, wenn wir jetzt am Samstag nicht Fußball schauen gehen, dann können wir ja zumindest das, was wir da ausgegeben hätten in der Kneipe, einfach spenden an die Kneipe, in der wir sonst Samstags Fußball schauen würden. Das ist dann so durch die Decke gegangen und wir haben so viel positive Rückmeldung bekommen, dass wir gesagt haben, wir weiten das aus. Sodass nun auch jeder die Möglichkeit hat, quasi seinen Friseurbesuch oder seine Blumen zu bezahlen. 

Handwerks- und Gewerbeverein hilft mit

Um die Spendenaktion so unkompliziert wie möglich zu gestalten, haben sich „Die Loddl ausm Ort“ mit dem örtlichen Handwerks- und Gewerbeverein zusammengetan. Dieser hat das Konto zur Verfügung gestellt. „Da können jetzt alle Bürgerinnen und Bürger ihre Spende loswerden und dann einfach im Betreff den Betrieb angeben, den sie damit unterstützen wollen. Sei es die Lieblingskneipe, der Friseur des Vertrauens, das Blumenlädchen oder die Eisdiele um die Ecke.“ Die erste Ausschüttung der Spenden ist nach Ostern geplant. Damit dann „tatsächlich auch mal etwas ankommt bei den Betrieben“, so Jonas Pfirmann.

Tolle Resonanz in den sozialen Medien

Ihre Aktion haben „Die Loddl ausm Ort“ auf Social Media veröffentlicht, um so viele Menschen wie möglich damit zu erreichen. „Die Solidarität ist unglaublich. Wir waren total überwältigt von den Rückmeldungen vor allem auch wie schnell sich das verbreitet hat. Also wir hatten innerhalb von wenigen Stunden schon einige tausend Aufrufe auf dem Video, das wir ins Netz gestellt haben. Nach wenigen Tagen waren es schon über 10.000 Aufrufe. Wenn man bedenkt, dass Graben-Neudorf nur 12.000 Einwohner hat, ist das echt toll“, freut sich der Initiator der Spendenaktion. Da nicht jeder Bürger die sozialen Medien nutzt, hat die Gruppe auch einen Aufruf im örtlichen Anzeigeblatt veröffentlicht.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

#supportyourlocaldealer #westayathome #wirbleibenzuhause #sweethome #grabenneudorf

Ein Beitrag geteilt von Die Loddl ausm Ort (@die_loddl_ausm_ort) am