Current track
Title Artist


Lucky Bike verschenkt 112 Fahrräder an die Helden des Alltags

Karlsruhe (cmk) Bei allem Negativen, das COVID-19 aktuell mit sich bringt, gibt es auch schöne Geschichten zu berichten. Gefühlt war die Solidarität und Hilfsbereitschaft der Menschen nie so groß, wie es sich in den letzten Tagen und Wochen darstellt. Auch Lucky Bike möchte etwas tun und hat sich dafür eine ganz besondere Aktion einfallen lassen.

Symbolbild: Pixabay

Die persönlichen Helden des Alltags

Ärzte, Pfleger, Polizisten oder Supermarkt-Mitarbeiter zählen aktuell mehr denn je als Helden des Alltags. Doch neben diesen Berufsgruppen gibt es auch noch viele andere Menschen, die das tägliche Leben momentan am Laufen halten. Um eben auch diesen Helden etwas Gutes zu tun, hat sich Lucky Bike etwas einfallen lassen. Insgesamt werden nun 112 Fahrräder an die Helden des Alltags verschenkt. Christian Morgenroth, Geschäftsführer und Gründer von Lucky Bike in Wiesbaden, hat im Interview mit der neuen welle erklärt, wie die Aktion funktioniert: „Da es nicht ganz einfach ist, die Helden ausfindig zu machen, haben wir uns überlegt, dass wir alle Menschen nun ihre persönlichen Helden des Alltags nominieren lassen. Vielleicht mit einer kleinen Geschichte, warum sie diese Personen als Helden ansehen. Also was sie für die Gesellschaft tun, oder dafür, dass das Leben am Laufen bleibt.“ Die Zielgruppe sei vor allem das Pflegepersonal, Krankenschwestern, Polizisten oder der Rettungsdienst – aber auch die Leute, die das öffentliche Leben am Laufen halten wie die Kassiererin im Supermarkt oder auch der Busfahrer und viele weitere, so Morgenroth weiter.

Lucky Bike verschenkt 112 Fahrräder

Eben diese Helden des Alltags haben nun also die Chance auf eines von 112 Fahrrädern. Doch warum genau diese Anzahl? Christian Morgenroth erklärt: „Wir mussten natürlich eine Zahl festlegen. Wir haben erst die 111 genommen, haben dann aber gedacht, wenn es schon um die Retter des Alltags geht, nehmen wir die 112 als gut zu merkende Anzahl. Viele derjenigen, die uns geschrieben haben, haben das auch gemerkt und finden es gut.“ Unter allen verifizierten Zuschriften werde letztendlich das Los entscheiden. „Aufgrund der großen Nachfrage denken wir schon darüber nach, dass wir ein paar Hersteller aktivieren, ob die nicht noch ein paar Fahrräder drauf legen wollen“, so der Gründer von Lucky Bike.

Wer jetzt seinen persönlichen Helden des Alltags nominieren möchte, kann seinen Vorschlag hier online einreichen.