Current track
Title Artist


Fahrpreise im Fernverkehr der DB sinken

Karlsruhe (dpa/lk) - Gute Nachrichten für alle Bahnfahrer in der Region - denn ab dem 01. Juli sollen die Fahrpreise im Fernverkehr der Deutschen Bahn um fast zwei Prozent sinken. Hintergrund ist die Mehrwertsteuersenkung der Bundesregierung. Auch der Karlsruher Hauptbahnhof ist ein großer Fernverkehrsbahnhof und Umschlagplatz für rund 60.000 Reisende täglich. Er ist der drittgrößte Bahnhof in Baden-Württemberg.

Foto: Deutsche Bahn AG/Georg Wagner

Fahrpreise im Fernverkehr sinken

Die Deutsche Bahn senkt ihre Fahrpreise im Fernverkehr am 01. Juli um 1,9 Prozent. Damit werde die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weitergegeben, teilte Vorstandsmitglied Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur mit. Das gelte für alle Super-Sparpreis-, Sparpreis und Flexpreis-Tickets sowie für Bahncards und Zeitkarten im Fernverkehr.

Mehrwertsteuersenkung durch Corona

Die große Koalition hatte beschlossen, die Mehrwertsteuer ab 01. Juli bis Jahresende zu reduzieren. So sollen Verbraucher und Kunden in der finanziell angespannten Zeit während Corona entlastet werden. Der ermäßigte Satz, der seit Jahresbeginn auch für Bahnfahrkarten im Fernverkehr gilt, soll von sieben auf fünf Prozent sinken.