Current track
Title Artist


Baden-Württemberg: Unter diesen Bedingungen dürfen Fitnessstudios, Tanzschulen und Co. wieder öffnen

Stuttgart (pm/ass) Ab dem 2. Juni soll in Baden-Württemberg wieder mehr Sport erlaubt sein. Nach der gestrigen Notverkündung der Corona-Verordnung des Kultus- und des Sozialministeriums wird ab Anfang Juni der Indoor-Sport, unter anderem in Fitnessstudios, Yogastudios, Tanzschulen, unter bestimmten Auflagen wieder möglich sein. Ferner ist der Betrieb von Schwimmbädern für Schwimmkurse und den Schwimmunterricht sowie für das Training im Vereinssport wieder erlaubt. 

Symbolbild: Unsplash

Ein wichtiger Schritt

Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann begrüßt diese Lockerungen: „Der Sport spielt in Baden-Württemberg eine herausragende Rolle. Das zeigen auch die vielen Rückmeldungen, die ich in den vergangenen Wochen erhalten habe, in denen die Menschen betonen, wie sehr ihnen der Sport fehlt. Deswegen ist die weitere Öffnung unter Auflagen für mich und für das Sportland Baden-Württemberg ein sehr wichtiger Schritt.“

Regeln müssen eingehalten werden

Doch es ist ebenso wichtig, dass die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das bedeutet: Immer 1,5 Meter Abstand halten. Training mit Körperkontakt ist weiterhin untersagt, so die Sportministerin. Damit im Falle einer Infektion die lokalen Behörden die Infektionsketten nachvollziehen können, haben das Sozial- und das Kultusministerium die Dokumentationspflicht in der gemeinsamen Verordnung auch noch einmal konkretisiert. So sind Name, Datum und Zeit des Besuchs sowie Telefonnummer oder Adresse zu erfassen. Diese Informationen sind für vier Wochen aufzubewahren.

Unter diesen Voraussetzen ist Sport wieder möglich

Es darf nur individuell oder in Gruppen von maximal zehn Personen trainiert werden. Dabei muss einer Person eine Fläche von 40 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Eine Ausnahme bildet hier das Training an einem Gerät oder auf einer Matte, bei dem der Standort beibehalten wird. In diesem Fall können auch größere Trainings- und Übungsgruppen gebildet werden, und die Flächenvorgabe reduziert sich auf mindestens zehn Quadratmeter pro Person. Diese Regelungen gelten analog auch für den Sport im Freien, somit gilt die aktuelle Vorgabe, dass maximal fünf Personen auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern im Freien trainieren dürfen noch bis einschließlich 1. Juni. Im Indoor-Sport ist hochintensives Ausdauertraining, also ein Training, bei dem sich die Sportler über einen längeren Zeitraum an oder über der anaeroben Schwelle bewegen, aus Gründen des Infektionsschutzes aber weiterhin untersagt.