Eistreff Waldbronn öffnet wieder - Eislaufen unter Corona-Bedingungen

Waldbronn (lk) - Lange wurde um den Eistreff Waldbronn gekämpft - am Freitag öffnet die beliebte Eislaufhalle wieder unter einer Betreibergesellschaft. Aber auch im Eistreff Waldbronn wird die Saison von Corona geprägt sein. Zu Beginn sind die Besucherzahlen auf maximal 450 Gäste gleichzeitig in der Halle begrenzt.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Betreibergemeinschaft übernimmt

Eigentlich wollte die Gemeinde Waldbronn die kommunale Eishalle schließen, da sie nicht mehr wirtschaftlich war. Der Lebensmitteldiscounter Aldi hatte daraufhin Interesse an der Halle angemeldet. Doch es kam alles anders - denn der Eistreff Waldbronn rief eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben und wird die Eislaufhalle künftig weiter betrieben. Hinter der Betreibergesellschaft verbirgt sich der ERC Waldbronn, der Förderverein für den Eistreff und weitere Partner. Geschäftsführer der Betreibergesellschaft ist Alexander Schroth. Er ist sich sicher, dass der Eistreff nun wieder wirtschaftlich betrieben werden kann: "Wir können natürlich ein ganz anderes Personalkonzept fahren, als die öffentliche Hand. Dadurch sparen wir Kosten. Und durch unsere neu installierte Wasseraufbereitung können wir auch Energie sparen", so Schroth im Interview mit der neuen welle.

Veränderungen und Investitionen

Durch das Crowdfunding über den Förderverein des Eistreffs ist genügend Geld gesammelt worden, damit in der Sommerpause einige Investitionen und Veränderungen vorgenommen werden konnten. Zum einen wurde ein neues Kassensystem installiert, das gerade in Zeiten von Corona eine einfache Abwicklung ermöglicht. Zum anderen wurde die Wasseraufbereitung erneuert, die die Qualität der Eisfläche verbessern und Energiekosten senken soll. "Unser Betrieb ist auch nicht auf Kapitalverzehr ausgerichtet. Wir werden in diesem Jahr hoffentlich eine schwarze Null schreiben können. Aber in den Folgejahren rechnen wir mit einer guten und soliden Finanzplanung. Wir hoffen auf ein paar Überschüsse, damit wir anfallende Reparaturen aus eigener Tasche zahlen können", so Alexander Schroth.

Corona-Maßnahmen

Die Wiedereröffnung des Eistreffs fällt allerdings mitten in die Corona-Pandemie. Daher wird es einige Veränderungen im Betrieb geben. "Wir werden ein Schichtsystem haben, wie viele Freibädern. Außerdem haben wir ein Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir haben eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht überall im Gebäude, außer auf der Eisfläche. Es sind Laufwege und Einbahnstraßen eingerichtet. Und die Besucherzahl ist auf maximal 450 Läufer gleichzeitig beschränkt", erläutert Schroth. Kontrolliert werde diese Besucherobergrenze durch die Ticketverkäufe. Für jedes Zeitfenster stünden demnach nur 450 Tickets zur Verfügung. "Ich hoffe aber, dass wir in der nächsten Saison wieder ein unbegrenztes Eislaufvergnügen anbieten können", ergänzt Schroth.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Eistreff Waldbronn hat ab heute immer freitags ab 15:30 Uhr, samstags ab 13: Uhr und sonntags ab 10:00 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise wurden an die verschiedenen Laufzeiten angepasst. Zweieinhalb Stunden kosten fünf Euro für Jugendliche und sechs Euro für Erwachsene. Drei und dreieinhalb Stunden kosten sieben und acht Euro. Die vier Stunden Laufzeit an den Abenden kosten weiterhin sieben Euro fünfzig und neun Euro. Saisonkarten wird es in diesem Jahr keine geben. Mit Handy und mobilem Internet sind unter Umständen auch Spontanbesuche im Eistreff in Waldbronn möglich. "Unser Online-Buchungstool ist so flexibel, dass sie sich auch noch direkt vor der Halle ein Ticket für eine bestimmte Laufzeit buchen können und das ist bereits eine Minute später bei uns im System und gültig", erklärt Schroth.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.