Current track
Title Artist


Diese Ausflugsziele in der Region haben wieder geöffnet

Karlsruhe (lk) - Schritt für Schritt kehrt nach dem Corona-Lockdown wieder ein Stückchen Normalität ein. Doch viele Familien wissen einfach nicht mehr, was sie zu Hause anfangen sollen. Gerade bei dem sommerlichen Wetter, außerdem ist am Donnerstag Christi Himmelfahrt. Ein Feiertag, an dem traditionell viele Ausflüge gemacht werden. Darum haben wir für Sie zusammengestellt, welche Ausflugsziele ab sofort wieder geöffnet haben.

Foto: dnw

Highlights in Bad Wildbad

Gleich zwei absolute Highlights haben in Bad Wildbad wieder geöffnet - der Baumwipfelpfad und die Hängebrücke Wildline am Sommerberg. Maßnahmen wie Abstandsregelungen, Desinfektionsmöglichkeiten und Maskengebote müssen natürlich auch hier eingehalten werden. Als besonderen Tipp empfehlen die Betreiber, die täglichen Öffnungszeiten komplett auszunutzen und den Pfad auch zu Randzeiten zu besuchen. Die Öffnungszeiten sind am Baumwipfelpfad täglich von 9:30 bis 19.00 Uhr und an der Wildline von 9:00 bis 19.30 Uhr. Die Tunnelrutsche am Baumwipfelpfad und der Souvenirladen bleiben vorerst noch geschlossen.

Freizeitparks

Fans von Action und Nervenkitzel müssen sich noch ein wenig gedulden - denn die Freizeitparks dürfen erst wieder ab dem 29. Mai öffnen. Dann öffnet aber auch der EuropaPark in Rust wieder seine Tore für Besucher. Gestartet wird zunächst mit einer begrenzten Anzahl an Besuchern, die vorab online Tickets erwerben müssen. Auch die Hotels und Restaurants im EuropaPark öffnen wieder. Die neue Wasserwelt Rulantica bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Und der Freizeitpark Tripsdrill in Cleebronn empfängt auch wieder Gäste. Auch hier wird es Abstands- und Hygieneregeln geben und auch der Ticketverkauf wird über den Online-Shop erfolgen. Das Wildparadies hat bereits wieder täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Außerdem sind ab sofort wieder Übernachtungen im Natur-Resort möglich. Wann der Holiday Park in Haßloch wieder öffnet ist bislang noch unklar.

Ausflugsziele in der Pfalz

Hoch hinaus geht´s in Edenkoben - denn dort fährt endlich wieder die Sesselbahn auf die Rietburg oberhalb von Edenkoben. Das Hygienekonzept dort sieht vor: Bodenmarkierungen vor dem Einstieg, zwei Meter Abstand, Mund-Nase-Masken werden empfohlen, Handdesinfektionsmöglichkeiten für Fahrgäste und Reinigung der Bügel, bargeldlose Bezahlung bevorzugt, Doppelsitzbelegung nur mit Mitgliedern einer Hausgemeinschaft, Auf- und Abgang getrennt. Die Gastronomie an der Talstation hat bereits auch wieder geöffnet.

Ausflugsziele im Schwarzwald

Wer bei den heißen Temperaturen in den kommenden Tagen etwas Abkühlung mit den Kindern sucht, der ist auf dem Wasserspielplatz im Enzauenpark in Pforzheim richtig. Dort gelten - wie auf allen anderen Spielplätzen - weiterhin Abstands- und Hygieneregeln. Außerdem hat der Adventure Golfpark in Enzklösterle seit Dienstag wieder geöffnet. Täglich von 10 bis 20 Uhr können jetzt wieder Bälle auf den Bahnen eingelocht werden. Es dürfen maximal 80 Personen gleichzeitig auf das weitläufige Gelände und maximal zwei Haushalte gemeinsam spielen. Wer gerne ein bisschen experimentieren möchte, der ist im Erlebnis-Museum "Experimenta" in Freudenstadt genau richtig. Hier gilt neben dem Mindestabstand, eine Maskenpflicht, die Hände müssen vor und nach dem Besuch desinfiziert werden, außerdem müssen während des Besuchs Einweghandschuhe getragen werden. Und dann gibt´s noch das Besucherbergwerk in Freudenstadt - das hat immer Samstag, Sonntag und Feiertag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Ausflugsziele mit Tieren

Wer gerne Tiere beobachtet, hat die Qual der Wahl. Denn inzwischen haben einige Ausflugsziele mit Tieren wieder geöffnet. Los geht´s mit dem Reptilium in Landau. Für den Terrarien- und Wüstenzoo gelten dieselben Auflagen wie für Museen. Dazu gehören unter anderem Hygienevorschriften und Abstandsregeln. Bis zu 110 Personen können sich gleichzeitig im Innenbereich aufhalten, darüberhinaus gibt es für die Besucher aber auch ein großes Außengelände. Außerdem können wieder die Zoos in Landau und Karlsruhe besucht werden. Für den Karlsruher Zoo müssen vorab Online-Tickets gekauft werden. Außerem sind auch wieder die Tierparks in Bretten und im Karlsruher Oberwald geöffnet. Im Tierpark Oberwald gibt´s sogar Nachwucs zu bestaunen - dort sind fünf junge Gämsen auf die Welt gekommen. Ein Besuch lohnt sich außerdem auf der Kamel- und Straußenfarm Rheinmünster - die Stallungen und der Streichelzoo bleiben zunächst aber geschlossen.

Barfußpfade in der Region

Ein Tag an der frischen Luft und Spaß für Groß und Klein gibt´s auf den Barfußpfaden in der Region. Das Gute hier ist, dass die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden können. Einen Barfußpfad, der vor der prallen Sonne geschützt ist, befindet sich beispielsweise im Karlsruher Oberwald. Er beginnt kurz hinter der Quelle am Wasserwerk und führt über den Waldspielplatz und an einigen Trimm-Dich-Elementen vorbei. Auch im Enzkreis gibt´s Stimulation für die Füße. Am Ortsrand von Ötisheim können Barfußgänger über 20 Stationen balancieren. Und in Straubenhard-Conweiler gibt´s Moos, Korken, Sand oder Kieselsteine unter die Sohlen. In Bühl-Eisental gibt´s neben dem Barfußpfad noch ein Kneipp-Becken. Und wer gerne etwas weiter fährt für einen Ausflug, findet in Dornstetten-Hallwangen einen großen Barfußpfad, das Sinneslabyrinth in Gengenbach oder den Park mit allen Sinnen in Gutach.

Wanderungen

Wandern ist und bleibt natürlich auch während Corona erlaubt. Die Bewegung in der Natur ist gesund, die Abstandsregeln können problemlos eingehalten werden. Auch die Wanderwege im Nationalpark Schwarzwald sind größtenteils ohne Beschränkungen begehbar. Besonders beliebt sind hier beispielsweise der Lotharpfad oder der Luchspfad. Eine leichte Familientour gibt´s am Sankenbachsee in Baiersbronn mit Stationen am Wildgehege und am Waldspielplatz. Auch die Wasserfälle und Klosterruine Allerheiligen laden zu einer Wanderung mit der ganzen Familie ein. Und versprechen spektakuläre Naturerlebnisse an den höchsten Wasserfällen des Nordschwarzwalds. Außerdem immer geöffnet und frei zugänglich ist die Klosterruine Frauenalb bei Marxzell.

Museen

Nichts für das tolle Wetter, aber vielleicht mal für einen Regentag, sind die zahlreichen Museen in der Region. Seit vergangener Woche dürfen die Museen wieder öffnen, darunter beispielsweise auch das "ZKM - Zentrum für Kunst und Medien" in Karlsruhe. Der Eintritt in die städtische Museen in Karlsruhe ist sogar kostenfrei. Wer´s etwas spektakulärer mag, der kann sich auch wieder die Flugzeuge, Oldtimer und U-Boote in den Technikmuseen in Sinsheim und Speyer anschauen. Denn auch dort ist unter bestimmten Hygieneregeln wieder geöffnet. Außerdem haben die Schlösser in Bruchsal, Heidelberg und Mannheim wieder geöffnet.

Tipp für Sommer-Feeling

Der ultimative Sommer-Tipp kommt aber aus Karlsruhe. Denn wer Sommer, Sonne und Strand-Feeling erleben möchte, der ist ab sofort im P10 in Karlsruhe richtig. Über den Dächern der Fächerstadt können Gäste unter Palmen und mit Sand unter den Füßen wieder Cocktails schlürfen und fetzige Beats genießen. Natürlich alles mit Sicherheitsabstand. Geöffnet hat die Beachlounge auf dem Parkhaus in der Zähringerstraße ab sofort Montag bis Donnerstag von 16:30 bis 23:00 Uhr, Freitag von 15:00 bis 00:00 Uhr, Samstag von 14:00 bis 00:00 Uhr und Sonntag von 15:00 bis 23:00 Uhr.