Current track
Title Artist


Wird Schwarzwald Tourismus-Hotspot?

Karlsruhe/Calw (lk) - Viele Menschen überlegen momentan, wo sie in Zeiten von Corona ihren Urlaub verbringen können. Viele setzen dabei auf Urlaub zu Hause. Denn auch im eigenen Land gibt es viele schöne Flecken. Zum Beispiel der Schwarzwald. Dort gibt es jede Menge Freizeitangebote und eine wundervolle Natur.

Foto: Nationalpark Schwarzwald

Viele Deutsche planen Urlaub im Schwarzwald

Der Schwarzwald könnte sich in diesem Jahr zum Tourismus-Hotspot entwickeln. Rene Skiba, Geschäftsführer von Nordschwarzwald Tourismus, spürt bereits erste Auswirkungen: "Seitdem klar ist, dass touristische Übernachtungen wieder möglich sind in Baden-Württemberg melden uns die Gastgeber verstärkt, dass die Telefone mehr oder weniger heiß laufen." Demnach kommen viele kurzfristige Anfragen bei den Beherbergungsbetrieben im Nordschwarzwald rein. Beliebt sind Ferienwohnungen, Hotels, aber auch Campingplätze. Viele Deutsche planen jetzt ihren Urlaub im Sommer, Spätsommer oder Herbst im Schwarzwald. Aber auch über Pfingsten und das Himmelfahrtswochenende ist der Schwarzwald seit jeher ein beliebtes Ziel für Wanderer und Fahrrad-Touristen.

Buchungen ab sofort möglich

Gebucht werden kann ab sofort - denn die Beherbergungsbetriebe haben sich auch in der Corona-Zeit für den "Tag X", wenn es wieder losgehen kann, vorbereitet. Allerdings sind bereits einige Betriebe ausgebucht. Das liegt aber nicht alleine an dem Ansturm nach Corona, sondern vor allem auch daran, dass bereits vor Corona viel gebucht wurde und die Betriebe diese Buchungen nicht storniert haben. "Wir haben natürlich auch unseren Gastgebern immer angeraten, von Verordnung zu Verordnung zu denken und die Buchungen, die es schon vorher gegeben hat, noch nicht so weit zu stornieren bis in den Sommer hinein. Sondern immer zu warten, bis wann denn Übernachtungen wieder möglich sind", so Skiba im Interview mit der neuen welle.

Belastungsgrenzen und Besucherlenkungen

Gerechnet wird im Nördlichen Schwarzwald in den kommenden Wochen und Monaten auch mit deutlich mehr Tagesgästen. Der Tourismusverband Nördlicher Schwarzwald möchte daher vor allem Geheimtipps mehr in den Fokus rücken und nicht nur auf die bekannten Ausflugsziele hinweisen. Außerdem betonen die Betreiber der Ausflugsziele, dass die Touristen die gesamte Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen sollten. Und nicht alle zu den beliebten Stunden um die Mittagszeit herum gleichzeitig bei den Attraktionen eintrudeln. "Vielleicht mal ein bisschen früher aufstehen und auch mal die Besonderheit der Morgenwanderung in Anspruch nehmen. Oder tatsächlich auch ein bisschen später unterwegs sein und dann die verlängerten Öffnungszeiten in Anspruch nehmen", empfiehlt Skiba.

Mögliche Maßnahmen für Besucherlenkungen

Gerade an den ganz beliebten Ausflugszielen im Nördlichen Schwarzwald muss künftig bei der Besucherlenkung eingegriffen werden. Denn es werden weiterhin Kontaktbeschränkungen bestehen und einige Ziele werden vermutlich auch von Touristenströmen überrannt. "Die Besucherlenkungskonzepte beginnen sicherlich schon mit dem Verkehr, weiter über Besucherregelungen wie Absperrungen durch Bänder oder Schranken, Pfeile auf dem Boden, bis hin zu Zugangsbeschränkungen, dass eben nur eine gewisse Anzahl an Leuten gleichzeitig auf der Anlage sein darf", sagt Skiba. Außerdem bereiten sich die Beherbergungsbetriebe alle auf die zahlreichen Gäste vor - beispielsweise mit Spuckschutz-Wänden an der Rezeption, Hygiene im Restaurantbereich und Abstandsregeln.

Drei Highlights im Nordschwarzwald

Der Schwarzwald ist absolut abwechslungsreich. Zu bieten hat er einen Nationalpark, unzählige Wanderwege, anspruchsvolle Radtouren, wild-romantische Wasserfälle, Kletterfelsen, Touren durch die Weinberge, historische Freilichtmuseen, romantische Baumzelte und vieles mehr. Rene Skiba von der Tourismus Nordschwarzwald hat drei Dinge, die er jedem Tourist gerne ans Herz legen würde: "Wir haben den Kaltenbronn bei uns, der ist ein unglaublich tolles Ausflugsziel. [...] Mein zweiter Tipp wäre entlang unserer Flüsse einfach mal aufs Rad zu steigen, da gibt´s beispielsweise einen tollen Nagoldtalweg. [...] Und ein weiteres Highlight für mich sind die Höhen auf der Enz-Nagold-Platte. Da gibt´s tolle Wanderwege, beispielsweise den neuen Premiumwanderweg "Wolfsgrubenweg" in Neubulach - mit 7 Kilometern auch für Einsteiger gut machbar." Der Schwarzwald hat aber neben der eindrucksvollen Natur auch jede Menge Kulinarik zu bieten. Ob Schwarzwälder Schinken, Kirschwasser oder die berühmte Schwarzwälder Kirschtorte - da ist für jeden was dabei.