Current track
Title Artist


Laute Motoren und Spanferkel – das Männerparadies in Bad Liebenzell

Bad Liebenzell (pm/cmk) Funken fliegen, Motoren heulen auf und es wird gegrillt - das absolute Männerparadies. Am Samstag, den 22. September, gab es das alles beim "Männeraktionstag" in Bad Liebenzell im Nordschwarzwald. Rund 800 Männer folgten der Einladung und genossen den Tag mit abwechslungsreichem Programm inklusive einer Aftershow-Party in der frauenfreien Zone.

Foto: Christoph Kiess

  • Weitere Beiträge in: Calw

Neue Sportarten und Fahrzeuge

Der Männeraktionstag wurde von den Christlichen Gästehäusern Monbachtal in Kooperation mit der Liebenzeller Mission veranstaltet. Der Leiter der Veranstaltung, Steffen Cramer, zog ein positives Fazit: “Wir wollten einen Tag veranstalten, an dem Männer Neues erleben, zum Beispiel neue Sportarten oder neue Fahrzeuge. Und an dem sie vielleicht auch Glauben mal von einer neuen Seite erleben.“ Manche Männer würden von den Angeboten von Kirchen oder Gemeinden nicht angesprochen. „Wir wollten zeigen, dass Mann-Sein und christlicher Glaube gut zusammenpassen.“ Wer jedoch einfach die Aktiv-Angebote ausprobieren wollte, sei genauso willkommen gewesen, sagte Cramer.

Bagger, Traktoren und Segways

Vermutlich gibt es wenige Männer, die nicht gerne einmal Bagger, Traktor, Radlader, Segway oder Pistenbock fahren würden. Doch werden die wenigsten diese „Männerspielzeuge“ zu Hause haben. Beim Aktionstag war es möglich und machte den Männern sichtlich Spaß. „Wenn man in die Gesichter der Männer blickt, sieht man schon, dass dieser Tag etwas Besonderes für sie ist“, sagte Steffen Cramer. Funkelnde Augen gab es an diesem Tag viele. Beim Axtwerfen, Reifenvolleyball oder Ringe selber schmieden. Großes Interesse gab es beim „Flying Fox“, einer Seilbahn, die 100 Meter quer durchs Gelände verlief. Die Männer konnten sich auch an ganz neuen Sportarten ausprobieren. Beim „Bubbleball“ rannten und rollten die Spieler in überdimensionierten Luftballonen übers Feld und versuchten Tore zu schießen. Ebenso gab es Frisbee mit der Motorsäge und eine riesige Kran-Schaukel. Ein Klassiker beim Männeraktionstag ist ein Offroad-Parcours. „Mit einem Allrad-Auto durch den Schlamm fahren, macht eigentlich jedem Spaß“, sagte Steffen Cramer. Beim „Branding“ konnten die Männer mit einem glühenden Eisen Buchstaben ins Holz brennen – und so zum Beispiel ein kleines Mitbringsel für die Familie zu Hause herstellen. Wer sich etwas mehr Zeit nahm, konnte aus einem Holzstamm einen eigenen Gartenstuhl bauen.

Aftershowparty mit Spanferkel 

Beim Finale baute ein Team einen VW-Golf in fünf Minuten zusammen, eine andere Gruppe schenkte mit einem Radlader Bier ein. Die meisten Männer ließen den Tag bei einer „Aftershowparty“ ausklingen. Dort gab es Spanferkel aus dem Holzbackofen, Wurstsalat und – typisch Männeraktionstag – etwas ganz Neugeschaffenes: Maultasche mit Zwiebelschmelze im Laugenweck. Bestellen konnte man das als „Schwabendöner“. Über 200 ehrenamtliche Mitarbeiter halfen, die mehr als 40 Aktionen vorzubereiten und zu betreuen. Für alle, die den Männeraktionstag verpasst haben, bieten die Gästehäuser über das Jahr verteilt Veranstaltungen wie Motorsägen-Grundlehrgänge, Wintergrillen oder Vater-Sohn-Wochenenden an. Der nächste Männeraktionstag ist am 21. September 2019. 

Fotos: Christoph Kiess