Current track
Title Artist


80 Meter Hefeseil zum Start der Attraktion Hängebrücke Bad Wildbad

Bad Wildbad (as) Adrenalin und Nervenkitzel auch für Anfänger - die neue Touristenattraktion "Wild Line", die Hängebrücke bei Bad Wildbad lässt Besucher ohne Höhenangst in 60 Metern Höhe übers Tal marschieren – unter ihnen nur die leicht schwankende Konstruktion. Die Fußgängerhängebrücke verbindet den Sommerberg mit dem Baumwipfelpfad und wird am Wochenende 21. und 22. Juli offiziell eröffnet. Dazu gibt es 80 Meter Hefeseil - aber zum Essen.

  • Weitere Beiträge in: Calw

Aussicht als beliebtes Motiv

Wer noch nie auf einer Hängebrücke stand, kann sich kaum vorstellen, welches Naturerlebnis und Freiheitsgefühl dabei entstehen kann. Fotoapparate oder Smartphones sind sicher griffbereit, wenn die Bad Wildbader Hängebrücke "Wild Line" ab dem 21. Juli für Besucher öffnet. Bis kurz vor Einbruch der Dunkelheit  sind Talüberquerungen derzeit möglich, da dürfte es nicht lange dauern, bis spektakuläre Bilder und Filme davon oder von stimmungsvollen Sonnenuntergängen über den Baumwipfeln im Netz verbreitet werden. 

Tickets direkt vor Ort 

Der Brückenverlauf beginnt am Auchhalder Kopfweg und führt zum Herrmannsweg nahe der Enztal-Gleitschirmflieger-Schutzhütte. Um auf das Bauwerk zu kommen, können entweder Kombitickets mit der Sommerbergbahn oder Erwachsenen-Eintrittskarten nur für die Begehung auch an Automaten an den Brückenköpfen gekauft werden. Kindertickets gibts im Besucherzentrum. Damit kommt man durch die Drehkreuze an der Konstruktion. Bisher konnten nur angemeldete Testgruppen die Überquerung wagen. Die "Wild Line" ist nach oben verspannt und so liegt der höchste Punkt der 380 Meter langen und 1,20 Meter breiten Brücke in etwa 60 Metern Höhe über dem Grund in der Brückenmitte. Aufgehängt ist sie an 2 Stahlseilen.

"Hefeseile" zur Einweihung der Stahlseil-Konstruktion

Zur Eröffnung stellt ein Bäcker deswegen zwei Mal 40 Meter lange "Hefeseile" her, die von den Besuchern an beiden Wochenend-Tagen probiert werden können. Der Erlös kommt dem Bad Wildbader Kinderspielplatz "Räuberberg" zugute. Die restliche Bewirtung und Programmgestaltung übernehmen örtliche Vereine. Geplant sind Mitmach- Bastel- und Spielangebote sowie Demonstrationen von Rettungsinstitutionen und den benachbarten Gleitschirmfliegern.

Minister und Kinder als erste offizielle Besucher

Am 20. Juli kommt zum Eröffnungsfestakt Tourismusminister Guido Wolf. Er schneidet dann feierlich das Sperrband durch und geht zum ersten Mal zusammen mit Kindern aus der Region über die neue Attraktion, die zusammen mit der Sommerbergbahn, dem Baumwipfelpfad, dem Märchenweg und den Thermen in Bad Wildbad Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische sein soll.