Current track
Title Artist


Nachbarn und Feuerwehr retten Mann in Karlsruhe aus verrauchter Wohnung

Karlsruhe (pol/cmk) Der schnellen Reaktion seiner Nachbarn hat es ein 38-Jähriger wohl zu verdanken, dass er unversehrt aus seiner verrauchten Wohnung in Karlsruhe gerettet werden konnte.

Symbolbild: Pixabay

  • Weitere Beiträge in: Blaulicht

Bei eingeschaltetem Herd eingeschlafen

Der Bewohner war offenbar betrunken und stellte einen Topf auf den eingeschalteten Herd, bevor er sich schlafen legte. Weil das Essen verbrannte, schlug der Rauchmelder Alarm. Er selbst bemerkte dies nicht, dafür aber seine Nachbarn. Weder das Schlagen gegen die Wohnungstür, noch penetrantes Klingeln konnte den 38-Jährigen wecken, sodass die Nachbarn einen Notruf absetzten.

Feuerwehr weckte den betrunkenen Bewohner

Der Feuerwehr gelang es dann, den heruntergelassenen Rollladen am Balkon hochzuschieben und den Mann in der Wohnung zu wecken. Der 38-Jährige war nach Angaben der Polizei völlig orientierungslos und wollte sich nicht medizinisch versorgen lassen. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und muss nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung rechnen.