Current track

Title

Artist


Symbolbild: Baden Rhinos

“El Clasico” der Regionalliga SüdWest – Baden Rhinos erwarten Eisbären Heilbronn

Hügelsheim (am) Ein echtes Spitzenspiel erwartet die mittelbadischen Eishockeyfans am Samstag am Baden Airpark. Mit den Eisbären Heilbronn trifft um 19.30 Uhr der Erzrivale auf den ESC Hügelsheim. Seit den packenden Finalbegegnungen im Jahr 2013 spricht man bei dieser Begegnung vom “El Clasico” der Regionalliga SüdWest. Die erste Partie ging an die Rhinos. Im Wohnzimmer der Eisbären gelang den Nashörnern ein taktisch hervorragendes Spiel und ein verdienter 4:1 Sieg. Schon alleine deswegen werden die Eisbären alles daran setzen, in Hügelsheim zu punkten.

Gegner mit Bestbesetzung erwartet

Zwei Zähler steht der frühere Serienmeister hinter den Rhinos auf Platz fünf, hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen, nachdem am letzten Spieltag in der Käthchenstadt der Ausnahmezustand herrschte und die Spiele in Freiburg und gegen Zweibrücken wegen zuvieler Krankheitsausfälle abgesagt werden mussten. Auch deshalb rechnet man im Hügelsheimer Lager mit einem erholten Gegner in Bestbesetzung, hat dem aber auch selbst einiges entgegenzusetzen. Bereits letzte Woche hat sich bestätigt, was sich schon zu Saisonbeginn ankündigte. Cedrick Duhamel musste sich letztlich seiner Knieverletzung beugen und fällt für mindestens zwei Monate aus.

Neuzugang Martin Vachal

Dies gab der sportlichen Leitung Anlass zum Handeln und Kommissar Zufall tat sein Übriges. Denn mit dem 25-jährigen Stürmer Martin Vachal stand Trainer Richard Drewniak bereits im Sommer in Kontakt. Der frühere tschechische U18-Nationalspieler stellte sich damals persönlich am Airpark vor, entschied sich aber zum Verbleib bei seinem Team in Belgien, mit denen er zuvor in die erste Liga aufgestiegen war. Nun kam seinerseits die Anfrage, ob noch Interesse bestünde. Nach einer weiteren Beobachtung durch Drewniak wurde der Deal geschlossen. Am Dienstag stand er zum ersten Mal mit seinen neuen Kameraden auf dem Eis und hat beim Trainer einen guten Eindruck hinterlassen: “Er ist schnell, hat einen guten Schuss und weiß wo das Tor steht. Ich bin überzeugt, dass er eine absolute Verstärkung für die Rhinos ist.”

Momme Rickmers neu in der Rhinos-Abwehr

Nach vielen Jahren des kanadischen Einschlags steht nun erstmals wieder ein Tscheche in Hügelsheimer Eishockeydiensten. Dies war Ende der 90er Jahre bei den damaligen Hornets unter der Regie von Norbert Rösinger noch Standart, ehe durch die Einführung des Euro der deutsche Markt nicht mehr ganz so attraktiv war. Sportlich besteht aber berechtigte Hoffnung, dass der Neuzugang an die damaligen Leistungen von Jozef Konyarik, Jiri Bazant, Andrej Chudy und Jiri Zadrazil anknüpfen kann. Zudem konnte heute ein weiterer Spieler als Neuzugang vermeldet werden. Momme Rickmers (22) kommt aus Pforzheim und verstärkt die Abwehr der Rhinos. Rickmers spielte im Nachwuchs in Kiew und Genf, ehe er auf Grund seines Studiums am KIT in Karlsruhe nach Pforzheim wechselte. Bereits im September absolvierte er die Vorbereitung mit den Rhinos, gab zuvor aber schon seine Zusage nach Pforzheim. Nun kam der Wechsel doch zustande. Wie Vachal ist auch Rickmers bereits morgen spielberechtigt.