Current track
Title Artist


Baden Rhinos wollen "Ruhe bewahren"

Hügelsheim (am) Ruhe bewahren ist derzeit beim ESC Hügelsheim angesagt. Vier Niederlagen in Folge zum Trotz stehen die Nashörner nämlich noch immer auf einem Playoffplatz und könnten bei einem Heimsieg am Samstag (19:30 Uhr) gegen Eppelheim sogar wieder auf den dritten Rang vorrücken.

Symbolbild: Patrick Hubig

Hohe Motivation

“Wenn wir nicht davon überzeugt wären, dass Richard Drewniak zusammen mit der Mannschaft aus dem Tief wieder herauskommen, wäre er heute nicht mehr unser Trainer” schob die Vereinsspitze um Peter Seywald und Pascal Winkel zu Wochenbeginn allen Mutmaßungen nach dem jüngsten 0:9 in Ravensburg einen Riegel vor und setzte ein deutliches Statement. Eine lange Teamsitzung hatte offenbar seine erste Wirkung erzielt, denn die Trainingseinheiten unter der Woche sollen mit hoher Motivation abgelaufen sein. Zum letzten Pflichtspiel des Jahres ist mit den Eisbären Eppelheim am Samstag der erste Playoff-Verfolger zu Gast. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf die Nashörner. Ein Sieg würde die Eisbären dicht heran bringen, ein Hügelsheimer Erfolg den Abstand vergrößern. Es wird spannend, mit welcher taktischen Ausrichtung die Mannschaften die Partie angehen. Die Eisbären hatten ab Ende Oktober eine vierwöchige Talfahrt um sich dann mit Siegen gegen die direkten Konkurrenten Stuttgart und Bietigheim Luft zu verschaffen.

Freier Eintritt

Eppelheim ist auch unter dem neuen Trainer John Kraiss, der im letzten Jahr noch selbst die Schlittschuhe für das Team geschnürt und Patrick Patschull als Headcoach abgelöst hat, für seinen kämpferischen Einsatz bis zur letzten Sekunde bekannt. Das Hinspiel in Eppelheim war eine hochklassige und rasante Partie, welche die Rhinos im letzten Drittel mit 7:4 für sich entscheiden konnte. Zur Wechselfrist hat sich auch beim ECE einiges getan. Der kanadische Topscorer Aiden Wagner stürmt fortan für den Heilbronner EC, dagegen kommen mit Martin Williams (Stuttgart Rebels) und Marc Brenner (Maddogs Mannheim) zwei echte Könner ihres Fachs in die Rhein-Neckar-Region. Die Rhinos werden ihrerseits am Samstag mit einem breiten Kader und Björn Groß nach überstandener Verletzung aufwarten. “Wir wollen unbedingt gewinnen. Das sind wir den Fans, dem Verein und uns selbst schuldig” gibt Kapitän Noel Johnson die Marschroute vor. Mit einem Sieg im Rücken würde auch das Benefizspiel am 29.12. gegen die Militärauswahl der USA noch mehr Spaß machen. Bei freiem Eintritt bitten die Rhinos dabei um Spenden zugunsten der Deutschen Krebshilfe.