Current track
Title Artist


Baden Rhinos gewinnen erstes Spiel des Jahres

Hügelsheim (pm) Einen Auftakt nach Maß hatte der ESC Hügelsheim in das Eishockeyjahr 2020. Im Spitzenspiel der Regionalliga SüdWest gewannen die Baden Rhinos am Samstagabend gegen den EHC Zweibrücken mit 8:6 (4:3/3:2/1:1) und setzten dem Meisterschaftsfavoriten nach dem 5:3 Sieg im Hinspiel bereits die zweite Niederlage im direkten Vergleich zu.

Foto: Patrick Hubig

10.815 € für die Deutschen Krebshilfe

Vor 1.000 Zuschauer in der proppenvollen Eisarena präsentierten Box-Weltmeister Sven Ottke und Rhinospieler Andy Mauderer (verletzt) den Zuschauern das offizielle Spendenergebnis des Benefizspiels vor Wochenfrist. 10.815 € kamen zugunsten der Deutschen Krebshilfe zusammen, die sich per Videobotschaft bei den Fans bedankten. Auch im Spiel war von der ersten Sekunde an Feuer drin. Genau 40 Sekunden waren gespielt ehe die Gäste durch Dustin Bauscher per Rebound in Führung gingen. Doch die Rhinos hatten nach drei Minuten durch Noel Johnson die Antwort parat. Der Jubel war noch nicht verklungen, da stellte Graham Brulotte auf 2:1. Maximilian Dörr gelang in der achten Minute der Ausgleich in einem von Beginn an hochklassigen und mit offenem Visier geführten Spiel.

Feuriges Spiel

Die erste Überzahlmöglichkeit der Rhinos nutzte erneut Noel Johnson, der sich gegen seinen Gegenspieler mustergültig durchsetzte (11.). Doch auch die Hornets können Powerplay. Deren erstes Überzahlspiel verwertete Stephen Brüstle zum dritten Ausgleich der Begegnung. Zwei Minuten vor der ersten Pause markierte Graham Brulotte mit seinem zweiten Treffer die 4:3 Pausenführung. Gästetrainer Terry Trenholm reagierte auf die vier Gegentore und nahm seinen Sohn Sebastian nach dem ersten Drittel aus dem Tor. Backup Steven Teucke war gegen die Effizienz der Gastgeber aber ebenso machtlos, denn im Mittelabschnitt ging es Schlag auf Schlag weiter. Björn Groß erhöhte in Überzahl auf 5:3 (26.). Dustin Bauscher hielt nach 30 Minuten noch seinen Schläger in einen wunderschönen Pass zum Anschlusstreffer, aber nur zwei Minuten später zimmerte Sascha Göth das Spielgerät zum 6:4 für die Rhinos unter die Latte. Damit nicht genug. Martin Vachal vollendete eine wunderschöne Kombination über Graham Brulotte zum 7:4 (39.).

Baden Rhinos und EHC Zweibrücken trennen sich 8:6

Eine unnötige Strafzeit der Rhinos nutzten die Gäste noch vor der Sirene durch Marc Lingenfelser zum 5:7 und kamen so vor dem Schlussabschnitt nochmals auf Schlagdistanz. In diesem besannen sich beide Teams mehr auf die kontrollierte Defensive. Christian Werth machte es in der 44. Minute mit dem 6:7 für die Hornets nochmal spannend, doch die Abwehr der Rhinos hielt Stand und leitete immer wieder gefährliche Konter ein. Graham Brulotte erlöste die mitfiebernden Fans nach tollem Pass von Björn Groß in der 49. Minute zum 8:6. Die Chance auf den Endspurt versemmelten sich die Hornets mit drei Strafzeiten in den letzten fünf Minuten selbst, während die Rhinos die verbleibende Zeit clever von der Uhr spielten und im Anschluss den erfolgreichen Jahresstart feierten.