Current track
Title Artist


Baden Rhinos am Wochenende in Eppelheim gefordert

Hügelsheim/Eppelheim (am/cmk) Nach dem überzeugenden Heimauftritt gegen Ravensburg geht es für den ESC Hügelsheim am Sonntag weiter. Um 19:00 Uhr treffen die Drittplatzierten Rhinos in Eppelheim auf die Eisbären. Die sind in dieser Saison die Wundertüte der Regionalliga. Vor der Saison eher am hinteren Tabellenende erwartet, ließen die pelzigen Polarbewohner schon am ersten Spieltag aufhorchen und schlugen dabei die Stuttgart Rebels mit 5:3.

Symbolbild: Patrick Hubig

Rhinos vor schwerer Aufgabe

Zuletzt gab es allerdings gegen den Titelfavoriten Zweibrücken eine klare 2:8 Heimschlappe, der eine knappe 5:6 Niederlage in Bietigheim folgte. Dennoch sind gerade die Spiele im -völlig zurecht so benannten- Icehouse alles andere als gemütliche Kaffeefahrten. Zwar wurde im vergangenen Jahr mit einer hohen Plexiglasbande und einer neuen LED-Beleuchtung enorm investiert und dadurch ein Regionalliga-Standart geschaffen, der ganz eigene Charme der Halle blieb aber erhalten. So tun sich auch die Rhinos in Eppelheim regelmäßig schwer. Dazu kommt die Rivalität beider Clubs, die durch die Wechselgeschichten aus der letzten Saison neu entfacht wurde. Trainer Richard Drewniak, der damals von Eppelheim nach Hügelsheim wechselte, packte die Gelegenheit beim Schopfe und nahm gleich eine Hand voll Spieler mit an den Airpark. Dies stieß in Eppelheim natürlich bitter auf, auch wenn Tim Brenner ziemlich schnell im November letzten Jahres den Rückwärtsgang einlegte und auch Janis Wagner nach kurzem Zwischenstopp in Frankfurt wieder das Eisbärentor hütet. Es ist zu erwarten, dass die Eisbären gegen die Rhinos alle spielberechtigten Spieler aufstellen werden, die zu ergattern sind.

Ohne Häberle und Koch

Eigentlich hatten Nicolas Ackermann, Manuel Pfennig und Marc Bruns beabsichtigt kürzer zu treten. Es würde in Hügelsheim aber niemanden verwundern, wenn der neue ECE-Trainer John Kraiss seine ehemaligen Mitspieler zu Heilbronner Zeiten dazu überredet das Trikot überzuziehen. Personell sieht es in Hügelsheim derzeit nicht ganz so gut aus. Max Häberle und Jonathan Koch fallen definitiv verletzt aus, Noel Johnson musste unter der Woche das Training abbrechen und sich im Krankenhaus untersuchen lassen. Ob er auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Trotzdem sollten die Rhinos in diesem sechs-Punkte-Spiel alles auf Sieg setzen um weiterhin im Spitzentrio anzusiedeln.