Current track
Title Artist


Baden Rhinos am Samstag zu Gast in Stuttgart

Hügelsheim (am) - Aller guten Dinge sind drei. Dies könnte das Motto des ESC Hügelsheim lauten, wenn am Samstag um 19:30 Uhr im dritten Saisonspiel der dritte Sieg folgen soll. Nach den Auftakterfolgen über die beiden Playoff-Anwärter Ravensburg und Zweibrücken reisen die Rhinos mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen in die Landeshauptstadt.

Foto: dnw/Archiv

Völlig unterschiedliche Mannschaften

In Stuttgart treffen zwei völlig verschiedene Strukturen aufeinander, denn während die Nashörner lediglich zwei neue Verteidiger positionsgetreu auswechselten und im Sturm nur Graham Brulotte pandemiebedingt zuhause in Kanada blieb, wurde in Stuttgart die Mannschaft von Chris Mauch einmal auf links gedreht und rundumerneuert. Seit einigen Jahren schon war man bei den Rebels stets mit so manchen Neuzugängen optimistisch in die Saison gestartet und hat das Ziel Halbfinale ausgelobt, erreichen konnte man es allerdings letztmals im März 2013 und scheiterte damals ausgerechnet an Hügelsheim. Zwar hatte man in der letzten Saison nur acht Punkte hinter den Playoffplätzen abgeschlossen, landete aber dennoch auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Zehn Neuzugänge bei Stuttgart

Trainer sowie einige Führungsspieler sollen daraufhin konkrete Forderungen an den Vorstand herangetragen haben. Mit Erfolg. Sage und schreibe zehn Neuzugänge, darunter drei aus der kanadischen Juniorenliga an den Neckar gewechselte Kanadier gilt es nun für Trainer Chris Mauch zu einer Einheit zu formen. Die Toptransfers sind dabei sicherlich die oberligaerfahrenen Mathias Vostarek (Bietigheim Bissingen) und Gabriel Federolf (Lindau). Treffsicher hat sich bislang auch der Deutsch-Kanadier Shawn Campbell erwiesen, dem bereits drei Treffer gelangen. "Stuttgart hat zuletzt gut gespielt und zeigte sich läuferisch stark. Auch wenn ihre Ergebnisse noch nicht wunschgemäß verliefen zeigte sich bereits deren hohe Qualität, weshalb ich ein enges und spannendes Spiel erwarte. Bleiben wir unserem System treu und arbeiten im Kollektiv hart defensiv mit, kann es ein gutes Spiel für uns werden", gibt sich Daniel Steinke optimistisch.

Steinke geht als Kapitän aufs Eis

Der Doppeltorschütze gegen Zweibrücken führt die Rhinos in dieser Saison als Kapitän aufs Eis und fühlt sich in der neuen Rolle wohl: "Die Moral stimmt, die  Jungs sind motiviert. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Saison spielen können und hoffe gleichzeitig, dass wir bis zum März spielen dürfen.", so Daniel Steinke. Bis zum 31.10. gilt weiterhin die „CoronaVerordnung Sport“ des Kultusministeriums mit bis zu 500 Zuschauern. Darüber hinaus wurde noch keine weitere Bestimmung erlassen. Das Spiel können Sie live per Stream über rebels-stuttgart.com verfolgen. Erstes Bully ist am Samstag um 19:30 Uhr.