Inzidenz schießt in die Höhe - Nächtliche Ausgangssperre in Baden-Baden

Baden-Baden/Karlsruhe (pm/lk) - Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist zuletzt extrem gestiegen und hat sich innerhalb einer Woche fast verdoppelt. Sie liegt nun bei 478,6. Da die Inzidenz in Baden-Baden die 500 bereits überschritten hat, gilt ab Freitag eine nächtliche Ausgangsbeschränkung für Ungeimpfte. Selbes droht bald auch der Stadt Karlsruhe und dem Landkreis Rastatt.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Verdopplung in einer Woche

Die Zahl der neu registrierten Corona-Infektionen binnen einer Woche auf 100.000 Einwohner erhöhte sich in Baden-Württemberg im Vergleich zum Vortag um 131,1, teilte das Landesgesundheitsamt am Donnerstag mit. Die Behörde erläuterte allerdings, der sprunghafte Anstieg sei auch dadurch zu erklären, dass wegen einer technischen Störung am Mittwoch die Meldedaten teilweise nicht in der Datenbank ankamen. Der Zuwachs komme auch durch die nachgemeldeten Daten zustande. Vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei 256,3.

Intensivbettenbelegung sinkt

Der Anstieg bei Ansteckungen spiegelt sich jedoch nicht auf den Intensivstationen der Krankenhäuser wider. Die Zahl der Menschen, die dort wegen des Coronavirus behandelt werden, sank weiter auf 378, das sind 9 Patienten weniger als am Vortag. Vor einem Monat hatten noch 653 Menschen auf den Intensivstationen gelegen, weil sie sich mit dem Virus infiziert hatten. Auch die Lage im Städtischen Klinikum Karlsruhe entspanne sich weiter, sagte Oberbürgermeister Frank Mentrup am Donnerstag. Hier sei der sprunghafte Anstieg der Inzidenz noch nicht spürbar. Spätestens in zwei Wochen werde man wissen, wie sich die schnelle Ausbreitung der vermeintlich milderen Omikron-Variante auf die Klinik-Situation auswirkt. Die Omikron-Variante dominiert in Karlsruhe und ihr Anteil beträgt derzeit 80 Prozent.

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen

Da die Sieben-Tage-Inzidenz im Stadtkreis Baden-Baden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen einen Wert von über 500 erreicht hat, gelten ab Freitag lokale nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Nicht-Immunisierte. Somit ist nicht-immunisierten Personen der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Das gab das Landratsamt Rastatt bekannt. Auch im Landkreis Rastatt und in der Stadt Karlsruhe ist die Inzidenz am Donnerstag erstmals über 500 gestiegen. Wenn die Inzidenz weiter steigt, droht hier ebenfalls eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte.


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank