Current track
Title Artist


Tipps für Kids

Basteltipps, kreative Spielideen und lustige Aktivitäten. So kommt zu Hause keine Langweile auf!

Keine Schule und die ganze Zeit mit Mama und Papa zu Hause? Für Kinder ein Traum, jetzt im Corona Ausnahmezustand gerade für die Eltern eine große Herausforderung!

Damit bei Ihnen kein Lagerkoller aufkommt, sammelt die neue welle Morgenshow mit Vanja & Penz  jeden Tag "Tipps für Kids gegen die Langeweile". Schöne Dinge die Sie zusammen zu Hause machen können ohne dafür vor die Tür zu müssen. Jeden Tag kommen neue Ideen hinzu! 


Der gute alte Papierflieger! Anleitungen findet man im Internet zu Genüge, hier zum Beispiel! Er ist einfach gebastelt aber man kann das Basteln auch ausweiten und den Flieger noch richtig schön bemalen und gestalten!

Sind dann alle Flieger fertig geht es richtig los: 

Alle Kinder stellen sich mit Ihren eigenen Fliegern hinter einer Linie auf und dürfen nacheinander werfen. Vielleicht entscheiden Sie sich für mehrere Runden, oder verschiedene Disziplinen!?

Die Große Frage: Wer schafft es am Weitesten?
Wer schafft die schwierige Disziplin nur auf einem Bein? Oder nur mit Links zu werfen? Alle Punkte werden zusammengezählt. Aber
was gibt es als Preis? Vielleicht darf sich der Gewinner oder die Gewinnerin einen Film für den Videoabend aussuchen oder eine Gute Nacht Geschichte, oder vielleicht alleine entscheiden was es zum Abendessen gibt?

Sie wissen am besten was Ihrem Kind am meisten Freude bereitet!

Wie wäre es denn mal mit “Camping zuhause”?

Zelte bauen Sie sich ganz einfach und schnell mit ein paar Decken und Stühlen im Wohnzimmer. Stühle aufstellen und Decken drüber werfen. Die ein oder andere Wäscheklammer hilft auch! 

Im Zelt selbst dann alles schön gemütlich machen mit Kissen und dicken Decken. Taschenlampe nicht vergessen! Und dann gibt es natürlich auch ein Picknick vor dem Zelt! Und vielleicht muss auch ein Alufolien Fisch aus der Badewanne geangelt werden (ein Snack drin verstecken?).

Falls Ihre Kinder “Campen” langweilig finden, dann nennen Sie es doch einfach “Höhle bauen”!

Wann hat man schon mal die Möglichkeit, ein richtiges Zirkustraining von Profis zu bekommen? Jeden Tag um 11 Uhr postet Zirkus Maccaroni über seinen Instagram-Kanal @zirkusmaccaroni ein neues Video mit Trainingstipps, Übungsideen und Tricks für Zuhause. Das Videoformat nennt sich „ZirkusPause“ und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch Fortgeschrittene.

Und das Beste: Wer der Gruppe ein Video mit seinen Übungen schickt, bekommt sogar Feedback und individuelle Tipps. So lässt sich das eigene Kinderzimmer ganz einfach in eine Zirkusmanege verwandeln. ​

 

Wer kennt nicht den Klassiker des Zeitvertreibs Stadt, Land, Fluss? Aber peppen Sie doch das Spiel mit unserer beliebten Variante aus der neue welle Morgenshow auf: Stadt, Land, Quatsch!

Die Regeln sind die selben: Zu Spielbeginn sagt ein Teilnehmer, möglicherweise der jüngste oder der älteste, laut A und geht in Gedanken das Alphabet weiter durch. Angelangt bei Z, fängt er wieder bei A an. Ruft der rechts neben ihm sitzende Spieler Stopp, nennt er den Buchstaben, bei dem er gerade angelangt ist. Dies ist dann der Buchstabe für die anstehende Spielrunde. Wurde der Buchstabe bereits gespielt oder wird er von allen Spielern als unspielbar abgelehnt, kann das Auswahlverfahren wiederholt werden oder es gilt der im Alphabet folgende bisher ungespielte und geeignete Buchstabe.

Jetzt müssen passende Begriffe mit dem gewählten Anfangsbuchstaben für alle Kategorien in die Spalten geschrieben werden. Hat ein Spieler alle Begriffe eingetragen, ruft dieser laut Stopp. Dann ist die Begriffsfindung für die anderen Spieler beendet.

Abschließend werden die eingetragenen Begriffe verglichen, Punkte vergeben und als Summe in der Punktespalte eingetragen. 20 Punkte gibt es, wenn kein anderer Spieler ein Wort für die Kategorie gefunden hat. Haben mehrere Spieler unterschiedliche Begriffe für eine Kategorie gefunden, ist jeder Begriff 10 Punkte wert. Wurde dagegen der gleiche Begriff von mehreren Spielern gewählt, erhält der Spieler dafür nur 5 Punkte. Wer Zum Ende des Spiels die meisten Punkte erzielt, hat gewonnen.

Hier können Sie unsere Vorlage zu Stadt, Land, Quatsch herunterladen und zu Hause selbst ausdrucken. Oder Sie nehmen einfach ein Blatt Papier und zeichnen selbst die Spalten und Zeilen auf. 

Tipp: Um Abwechslung in das Spiel zu bekommen, können Sie immer neue Kategorien auswählen. Wie wäre es mit Titel von Kinderbüchern, Spielzeug, Serien, Namen, Berufe, ... Denken Sie sich mit Ihren Kindern lustige und ungewöhnliche Kategorien aus. 

Außerdem haben wir auch noch auf unserer Seite zu Stadt, Land, Quatsch einen Buchstabengenerator und einen Timer.

Wir brauchen nur 3 Zutaten, um einen leckeren Nachtisch zu zaubern. Vor allem wenn’s fast ganz ohne Mama und Papa geht. Für turboschnelle Bananen-Waffeln brauchen wir:

  • 2 reife Bananen
  • 4 Eier
  • 6 Esslöffel Mehl
  • 2, 4, 6 – da lernen wir auch gleich die Zweierreihe.

Und dann geht’s auch schon los. Als erstes darf ordentlich gematscht werden. Immerhin müssen wir die Bananen ja irgendwie kleinkriegen. Dann die Eier und das Mehl unterrühren – und fertig ist der Teig. Jetzt dürfen Mama und Papa ausnahmsweise auch mal helfen – das Ausbacken im Waffeleisen ist nämlich ganz schön heiß. Und dann wird aufgetischt. Die Waffeln sind nicht nur turboschnell, sondern auch turbolecker.

Egal ob kleine Geschichte, Gedicht oder Theaterstück … alles ist erlaubt, was in Textform möglich ist. Die Stadtbibliothek Baden Baden startet einen Schreibwettbewerb für Kinder zum Thema „Frühling“. Auf die Stifte fertig los!

Die AutorInnen der besten Texte bekommen einen kleinen Preis und die Texte werden in der Kinderbibliothek ausgestellt. Mitmachen können alle Kinder von der 1. bis zur 6. Klasse. Euer Text sollte höchstens eine DinA4-Seite lang und mit eurem Namen versehen sein. Die Einverständniserklärung Eurer Eltern muss ebenfalls dabei sein.

Bitte sendet ihn per Mail als pdf oder Bilddatei per Mail (petra.grobecker@baden-baden.de)
oder per Post an Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstraße 34, 76530 Baden-Baden

Mehr Infos und Beispiele gibt es hier.

Seid kreativ und nutzt die Zeit zu Hause, um tolle Geschichten zu schreiben. Kann man ja auch machen wenn man nicht beim Schreibwettbewerb mitmachen möchte. Schreibt lustige, gruselige, spannende Geschichten und lest sie euren Geschwistern und Eltern vor oder ruft Oma oder Opa an und erzählt ihnen die Geschichte am Telefon.

Keine Idee was man malen soll? Die Malbücher sind schon alle ausgemalt? Dann helfen Ausmalvorlagen! Im Internet gibt es unzählige Vorlagen zum Ausmalen. Alles was Sie brauchen ist eine tolle Vorlage und einen Drucker und schnell sind unzählige Ausmalvorlagen für die Kleinen zur Hand.

Auch wir haben zwei Ausmalvorlagen zum Download:

Welli Ausmalvorlage (DIN A4)

DanceKids Ausmalvorlage (DIN A4)

Und auch unsere Freunde vom KSC haben Ausmalvorlagen für Kids.

Mit einem Do-It-Yourself Memory, also einem selbstgebastelten Memory, schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Zusammen kreativ sein und Spaß am Malen haben und hinterher hat man noch dazu ein fertiges Memory Spiel - für die ganze Familie, von der ganzen Familie.

Was braucht man?

  • Papier
  • Schere
  • Buntstifte - je mehr desto besser 😉

Wie gehts?

Die Erwachsenen schneiden quadratische Kärtchen aus dem Papier aus. Ältere Kinder, die schon mit einer Schere umgehen können dürfen natürlich helfen.
Die Quadrate sollten nicht zu klein sein, dass alle Familienmitglieder gut darauf malen können, aber eben auch nicht zu groß, sonst ist der Tisch ganz schnell voll.
Wir empfehlen in etwa 7x7 cm.

Nun werden Begriffe gesucht, die später aufs Papier gemalt werden. Das kann alles sein, wichtig ist nur, dass man es zeichnen kann und dass es später zwei von jeder Sorte gibt. Je ein Bild des Paares malt ein Erwachsener den anderen ein Kind. So malt zum Beispiel die Mama einen Schuh auf die eine und das Kind einen Schuh auf eine andere Karte.

Die Regeln:

Wenn alle fertig sind kann es eigentlich auch schon losgehen. Karten verdeckt auf dem Tisch verteilen - vorher gut mischen!
Dann deckt jeder der Reihe nach zwei Karten auf. Stimmen die beiden Bilder nicht überein, werden die Karten wieder verdeckt und an die selbe Stelle gelegt an der sie vorher lagen. Dann ist der nächste dran. Sind es die gleichen Bilder bzw. wird das gleiche dargestellt bekommt derjenige dieses Pärchen auf seinen Stapel und somit einen Punkt. Wer einen Punkt macht darf so lange noch einmal zwei Karten aufdecken, bis er kein zusammenpassendes Paar mehr finden kann. 

Ein paar Inspirationsideen für Memory-Karten:

  • Elefant
  • Hund
  • Schuh
  • Auto
  • Tisch
  • Stuhl
  • Gesicht
  • Vogel
  • Blume (wenn sich die Kids gut mit Blumen auskennen auch verschiedene Blumensorten)
  • Haus
  • Baum
  • Fussball
  • Fahrrad

Wir wünschen viel Spaß beim Malen, Basteln und Spielen! : )

Schnappen Sie sich ein paar Frischhalteboxen und füllen Sie sie mit verschiedenen Inhalten. Denkbar wären Nudeln, Reis, kleine Legosteine, ein Löffel, ... einfach alles was ein Geräusch erzeugt!

Jede Box bekommt ihre eigene Art an Gegenstand. Achten Sie darauf, dass die Box fest schließt. Dann, hören Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern erst mal jede einzelne Klangbox genau an, also schütteln und versuchen zu merken wie der Reis im Gegensatz zu den Nudeln in der Box klingt.

Und dann geht es los: Einer schüttelt und einer rät! Natürlich ohne gucken!
Wir wünschen viel Spaß!

Eine klasse Idee ist auch Schleim! Aktuell total beliebt, vor allem bei den ganz Kleinen.
Klingt erst mal eklig, macht aber tierisch Spaß! Denn erst wird der Schleim zusammen hergestellt und danach kann man ihn kneten oder durch die Finger glibbern lassen.

Oft beinhalten diese Do-It-Yourself-Rezepte aber Rasierschaum oder Kleber. Wir haben ein Rezept für ESSBAREN Schleim gefunden, den man ganz einfach zuhause herstellen kann – und bei dem garantiert keine giftigen Stoffe zum Einsatz kommen.

Was braucht man?

  • Chia-Samen
  • Speisestärke
  • Lebensmittelfarbe
  • Wasser

Die Zubereitung:

  • 25g Chia-Samen mit 150ml kaltem Wasser in einer Schüssel vermischen
  • Lebensmittelfarbe nach Bedarf dazu geben. VORSICHT: Nicht zu viel, sonst färbt der Schleim später die Hände – bunt, aber absolut ungefährlich!)
  • das Gemisch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen
  • am nächsten Tag sollte eine glibberige Masse daraus geworden sein. VORSICHT: Sehr klebrig!
  • Etwa 200g Speisestärke untermischen (Menge kann variieren)
    Unsere Empfehlung: Beginnen Sie mit einem Löffel, da die Masse am Anfang sehr klebrig ist und sich nur schwer von den Händen entfernen lässt
  • Wenn der Schleim nicht mehr gut mit dem Löffel rührbar ist kann man die Hände zum Kneten verwenden – jetzt ist der Schleim schon viel weniger klebrig!
  • Fertig ist alles, wenn die Masse beim Kneten fest bleibt, sobald man sie ruhen lässt aber „davonläuft“ - Schleim eben 😉

Den fertigen Schleim kann man bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Sollte er einmal zu trocken oder zu fest geworden sein, einfach mit nassen Händen etwas Feuchtigkeit einkneten, bis er wieder schön schleimig ist!

ACHTUNG: Je nachdem wie viel Schmutz sich nach dem Spielen in der Schleimmasse befindet, kann die Haltbarkeit variieren. Der Schleim ist ein Naturprodukt und kann daher auch schimmeln. Bitte vorm Spielen immer einmal überprüfen!

Viele Senioren in Altersheime leiden aktuell ganz besonders unter Einsamkeit. Besuche sind streng limitiert und teilweise gar nicht möglich!
Mit ganz einfachen Mitteln können Ihre Kinder diesen Senioren eine Freude bereiten. Sie brauchen: Papier, Buntstifte, Kleber, Bastelpapier, Sticker… also eigentlich alles, was die Bastelbox hergibt. Und dann kann’s auch schon losgehen. Nämlich ans Schreiben!

Gedichte, Geschichten, Witze, Märchen oder Aufmunterungen. Erlaubt ist alles. Hauptsache es steht irgendwas auf dem Zettel und wird danach bunt bemalt. Oder auch bunt beklebt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Am Ende wird jedes Kunstwerk in einen Briefumschlag gepackt... und an Altenheime Ihrer Wahl verschickt!

Damit zaubern Ihre Kinder den Bewohnerinnen und Bewohnern bestimmt ein Lächeln ins Gesicht!

So sieht eine richtige Lavalampe aus

Materialien:

  • Glasflasche mit Schraubverschluss
  • Wasser, Lebensmittelfarbe
  • Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • Brausetabletten (z.B. Vitamintabletten) 


So geht‘s:

  1. Fülle die Glasflasche zu etwa ¼ mit Wasser, das du nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben kannst.
  2. Nun gießt du vorsichtig das Öl in die Flasche, bis sie fast voll ist. Am besten kippst du die Glasflasche leicht, dann vermischen sich Öl und Wasser nicht. Das Öl sollte auf dem Wasser schwimmen.
  3. Teile die Brausetablette in vier Stücke und gib ein Stück in die Flasche. Schraube den Deckel fest auf die Glasflasche und beobachte, wie bunte Blasen sich auf den Weg zur Oberfläche machen. (Du kannst die Flasche anfangs leicht schütteln, dann steigen die Blasen schneller auf.)
  4. Wenn es wieder weniger blubbert, gib einfach ein weiteres Stückchen Brause mit in die Flasche. Diesen Vorgang kannst du so oft wiederholen, wie du möchtest.

Quelle & weitere tolle Experimente

Das ist ein Tipp für alle kleinen Hobbygärtner, die schon nach kurzer Zeit Ergebnisse sehen wollen: Wie wär’s mit süßen kleinen Kresseköpfchen? Dafür brauchen Sie Watte,  Kressesamen und Eier. Genauer gesagt: die leeren Eierhälften. Jeweils eine Eierhälfte füllen die Kinder mit Watte, bestreuen sie mit Kresse und begießen sie ein bisschen mit Wasser – jetzt mus nur noch ein ein sonniges Plätzchen auf der Fensterbank gefunden werden!

Wer mag, kann die Eierschalen vor dem Befüllen auch noch mit lustigen Gesichtern bemalen. Schon nach wenigen Tagen lässt sich die Kresse ernten.

Übrigens können Sie damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: mit den ganzen Eiern, die sie von den leeren Eierschalen übrig haben, können Sie gemeinsam noch Pfannkuchen, Rühreier oder etwas anderes Leckeres in der Küche zaubern.

 

 

 

Wie wäre es mal mit einer Schnitzeljagd oder einer Schatzsuche zuhause? Die eigenen vier Wände und auch der Garten, wenn man einen hat, bieten viele tolle Schätze, die man entdecken kann. Und um ein echter Schatzsucher zu werden braucht es gar nicht mal viel:
Ein paar Blätter Papier, ein Stift und eine kleine Tasche für jeden der Schatzsucher reicht vollkommen aus.

Wer zum Beispiel eine Lupe zuhause hat oder Piratenverkleidungen für Fasching kann dem Ganzen ja auch ein Motto geben: Zum Beispiel Sherlock Holmes oder Piratenschatzsuche!

Die Vorbereitung ist auch ganz einfach: Jeder Schatzsucher bekommt eine Schatzkarte. Die bereiten die Eltern vor. Bei der Erstellung der Schatzkarte sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine Möglichkeit ist, verschiedene Schätze in der Wohnung zu finden. Ein paar Beispiele finden Sie weiter unten. Auch kleine Rätsel- oder Zählaufgaben kann man mit drauf schreiben. Oder zeichnen Sie eine grobe Karte der Wohnung und verstecken Sie an markierten Stellen kleine Schätze.

Jeder Schatzsucher begibt sich dann auf die Suche und verstaut seine gefundenen Schätze in seiner Schatzsucher-Tasche!

Bei mehreren Teilnehmern kann man einen Wettbewerb daraus machen oder die Schatzsucher tun sich als Team zusammen. Am Ende erhält der Gewinner – oder jeder Schatzsucher – dann einen Preis. Zum Beispiel eine Dose gefüllt mit Schoko-Talern!

Ein paar Ideen für „Schätze“ oder Aufgaben:

  • Finde einen runden Gegenstand im Badezimmer
  • Finde eine Münze, die möglichst nah an deinem Geburtsdatum geprägt wurde
  • Finde in der Zeitung ein Bild von einem Tier/einem Auto/etc. (was eben in der aktuellen Ausgabe zu finden ist) und schneide es aus.
  • Welcher Schlüssel an Papas (oder Mamas) Schlüsselbund, passt in die Eingangstür?
  • Rechne alle Zahlen in Oma's Telefonnummer zusammen
  • Rätselidee: „Ich habe 4 Beine, aber kann nicht laufen“ Antwort: Stuhl oder Tisch
  • Wieviele Stufen hat die Treppe?
  • Wieviele Reifen haben alle Spielzeugautos zusammen?

Ideen für Mottos:

  • Piratenschatzsuche:
    Das Bad ist der Strand, das Sofa zum Beispiel das Piratenschiff, auf dem alle gefundenen Schätze gesammmelt werden.
    Der Balkon oder die Terasse können eine entfernte Schatzinsel sein.
    Aus Schnur und schwarzer Pappe kann man auch super einfach Augenklappen für alle Piraten basteln!
  • Sherlock Holmes:
    Wie wäre eine Detektivgeschichte? Ein Dieb hat den Schatz (Schoko-Taler, die man am Ende bekommt) gestohlen. Aber wer war es?
    Hier könnte man zum Beispiel Gegenstände verstecken, die alle einem Elternteil gehören. Wenn alle Gegenstände gefunden sind, kann das Kind herausfinden, wem diese gehören und das Rätsel aufklären.

Tipp von Tagesmutti Sandra aus Wöschbach: Zuhause Kegeln! Sparen Sie sich den Gang zum Pfandautomaten und kegeln Sie mit Ihrer Familie eine Runde.

Einfach ein paar leere Plastikflaschen nehmen, etwas mit Wasser befüllen, einen Ball hinter dem Sofa hervor kramen und los geht’s! Wir wünschen viel Spaß beim Kegeln!

Ein Tipp für die ganz Kleinen zwischen ein und drei Jahren: Matschen, spielen und entdecken mit Rasierschaum.
 
Materialien:
  • Rasierschaum Sensitiv
  • eine flache Schale
  • Lebensmittelfarbe
  • ein weißes Blatt Papier
 
So geht’s:
Der Rasierschaum wird in die flache Schale gesprüht, anschließend kommen einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazu. Danach sind die Kinder gefragt: Es darf gematscht, gestreichelt und gespielt werden. Zum Schluss, wenn die Kinder keine Lust mehr haben, wird das weiße Blatt leicht auf den Rasierschaum gelegt, angedrückt und wieder abgezogen – fertig ist das Rasierschaum-Kunstwerk.

Manchmal muss einfach der Fernseh-Joker her! Aber wie wär’s, wenn Sie das ganz groß aufziehen?  

Veranstalten Sie ihr eigenes Kino-Event mit den Kids und für die Kids: 1 Tag vorher könnten Ihre Kinder z.B. die Eintrittskarten selber malen, Vielleicht sollen  die Tickets auch bei Ihnen gekauft werden? Eintrittspreis bzw. eine Währung könnte sein: Bett ordentlich machen, Geschirr abtrocknen, usw. Dann könnten Sie alle zusammen vorher noch leckeres Popcorn in den Töpfen knallen lassen und kleine Snacks gemeinsam zaubern. Mit den Vorbereitungen sind die Kinder dann erst einmal beschäftigt!

Das Fernsehzimmer Kinomäßig vorzubereiten ist Ihre Aufgabe liebe Eltern. Im Idealfall: Ohne, dass die Kinder es sehen! Dann ist die Freude besonders groß. So könnte das aussehen: Wohnzimmer verdunkeln, kleine Lichtquellen aufstellen, das Sofa  vielleicht etwas verschieben, usw.

Und dann gibt es 5 Minuten vor Filmbeginn den offiziellen Einlass mit Ticketkontrolle und allem Drum und Dran. Die Kinder werden staunen und Sie könnten das sogar als wöchentliches Event machen, und dann haben die Kinder was, auf das sie sich richtig freuen können.

Tipp von Tagesmutti Sandra aus Wöschbach: Für Oma und Opa Ostergeschenke aus Salzteig formen! Ideal für alle Altersklassen. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Handabdrücken der Kinder?! Einfach eine Kugel formen, flach zu einer dickeren Scheibe drücken und dann die Kinderhand fest eindrücken.

 

Salzteig selber machen – so geht’s!

Um Salzteig selbst herzustellen, sind weder lange Vorbereitungen noch aufwändige Utensilien notwendig. Wahrscheinlich finden Sie alle benötigten Zutaten in Ihrer Küche.
 
Zutaten für Salzteig:
  • 2 Tassen Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Tasse Salz
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 1 Tasse Wasser

 

Zubereitung:

  • Mehl und Salz vermengen.
  • Wasser hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Dazu kannst du natürlich deine Küchenmaschine verwenden. Aber vielleicht wollen auch die Kinder bereits bei der Herstellung gern selbst mitmachen.
  • Pflanzenöl hinzufügen und nochmal ausgiebig kneten, um die Geschmeidigkeit des Teiges zu erhöhen.
 
Salzteig haltbar machen mit und ohne Backen:
Grundsätzlich kann man fertige Salzteig-Figuren auch an der Luft trocknen lassen. Je nach Dicke der Bastelobjekte dauert das allerdings bis zu mehreren Tagen. Schneller geht es mit dem Backofen:
  • Fertige Salzteig-Objekte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den Backofen zunächst auf 50 Grad einstellen und pro 0,5 Zentimeter Dicke deine Kunstwerke eine Stunde lang backen. Dabei ggf. anfänglich die Backofentür einen Spalt breit öffnen oder ab und zu weit öffnen, damit die Feuchtigkeit besser entweichen kann.
  • Anschließend die Temperatur auf 120 bis 150 Grad erhöhen und den Salzteig noch einmal etwa eine Stunde fertig backen, bei sehr großen Teilen auch länger.
 
Hinweis: Je höher die Temperatur beim Backen ist, umso höher ist das Risiko, dass sich Blasen oder Risse auf der Oberfläche des Teiges bilden. Deshalb unbedingt mit niedrigen Temperaturen starten. Zusätzlich kann man die Oberfläche dünn mit Pflanzenöl einpinseln.

Ihre Tipps gegen Langeweile

Sie haben auch tolle Tipps gegen Langeweile zuhause? Dann freuen wir uns über Ihre Ideen.

=